Partner

National Center for Policy Research (NCPR)

National Center for Policy Research (NCPR)

Das National Center for Policy Research (NCPR) wurde im Mai 2003 an der Universität Kabul mit folgenden Arbeitsschwerpunkten gegründet: Das NCPR sammelt Daten als Grundlage für einen effektiven Planungsprozess, analysiert Entwicklungen und forscht im Hinblick auf die Formulierung angemessener politischer, gesellschaftlicher, wirtschaftlicher und sozialer Reformen; es beobachtet den Reformprozess und erarbeitet Vorschläge für Verbesserungen bei der Umsetzung. Für akademisches Personal und Nachwuchs sowie für Führungskräfte aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und anderen gesellschaftspolitisch relevanten Gruppen werden Aus- und Fortbildungsprogramme, Konferenzen, Symposien u. ä. durchgeführt, in welche die Erfahrungen aus der Forschungstätigkeit einfließen. In einem weiterführenden Schritt werden die Forschungsergebnisse in die akademische Lehre eingebracht und in anderer angemessener Form verbreitet, um einen Beitrag zur Schaffung einer aufgeklärten Gesellschaft zu leisten.
Zur Website…

Radio Television Afghanistan (RTA)

Radio Television Afghanistan (RTA)

Die nationale afghanische Medienanstalt Radio Television Afghanistan, RTA, ist ein zentraler Partner der KAS im Mediensektor. Die Rundfunk- und Fernsehanstalt RTA besteht aus mehreren Fernsehstationen in Kabul und anderen afghanischen Provinzen. RTA hat sich einer unabhängigen Berichterstattung verschrieben. Die Zusammenarbeit zwischen RTA und KAS begann Ende 2002. Sowohl durch inhaltliche als auch materielle Unterstützung fördert die KAS gleichzeitig die Ausbildung von Journalisten und die monatliche Herstellung und Sendung eines unabhängigen, sozio-politisch motivierten Fernsehmagazins namens „NEGA“ (der Blick). Für den Intendanten von RTA, Mohammad Zarin Anzor, ist es gleichzeitig Ehre und Privileg dem vom Staatspräsidenten anvertrauten Auftrag der Umwandlung des Staatsbetriebes Radio Television Afghanistan (RTA) in eine unabhängige, öffentlich- rechtliche Anstalt zu folgen.
Zur Website…

Institute of Diplomacy (IoD) / Ministry of Foreign Affairs of Afghanistan

Institute of Diplomacy (IoD) / Ministry of Foreign Affairs of Afghanistan

Das Institute of Dipolmacy (IoD) wurde 1955 unter dem Außenminister Sardar Muhammad Naim Khan auf Initiative Dr. Abdul Hakim Tabibis als "Institute of Diplomatic Services" gegründet. Das IoD hat im Verlauf der wechselhaften jüngeren Geschichte Afghanistans mehrfach seine Bezeichnung sowie Statuten und grundlegende Ausrichtung geändert. Seit Juni 2013 ist Dr. Moheb Spinghar Direktor des IoD. Die Hauptaufgabe des IoD besteht in der Aus- und Fortbildung der Diplomaten und Ministerialbeamten des afghanischen Außenministeriums. Hierzu bietet das Institut neunmonatige, berufsbegleitende Kurse sowie einzelne Seminare mit Themenschwerpunkten wie Internationales Recht, Menschenrechte, Wirtschaftsrecht oder Verhandlungsführung an. Das Sprachangebot umfasst, neben Englisch, unter anderem auch Arabisch, Französich, Deutsch und Türkisch. Im Februar 2014 führte das IoD in Zusammenarbeit mit der Universität Kabul den zweijährigen Masterstudiengang "Joint Master in International Relations and Political Science" ein.
Zur Website…

Equality for Peace and Democracy (EPD)

Equality for Peace and Democracy (EPD)

EQUALITY for Peace and Democracy (EPD) established in beginning of 2010 by a team of Afghans who believe in equal rights and inclusiveness, is a professional, non-governmental and non-profit organization with a vision to tranform Afghanistan to a peaceful, prosperous and democratic nation where men and women enjoy equal rights without any form of discrimination. EPD’s mission is to empower and strengthen civil society organizations, associations and networks at the community and policy levels to initiate and implement holistic solutions for vibrant development of the country towards peace and democracy. EPD is aiming at massive mobilization of women and youth as change agents in the areas of peace building, good governance and access to uniform and impartial education through partnering with community based as well as policy based civil society organizations and networks. At the national level, in order for individuals or institutions to take an initiative or advocate for a change, it is very important to build coalitions and cooperate with each other. EPD is providing the platform for women and youth to work together and develop and achieve joint objectives. As a relatively new organization, EPD has already achieved extensive experience in establishing platforms at multiple levels of the society for groups to come together and work together. EPD is a member of Afghan Civil Society Steering Committee, which works for strengthening of Afghan Civil Society to get more involved in policymaking process of the country. EPD is also a member of ‘Peace Watch Committee’, which is monitoring the peace, reintegration, and reconciliation process, interacting with policymakers and writing civil society’s position papers from time to time. EPD is a member of ‘Transition Task Force’, which is interacting with Afghan citizens and policy makers about the transition process and advocating for a smooth and more strategic transition.
Zur Website…