Praktikantenprogramm

Auch verfügbar in English

HIER - "Hindukusch InterExchange Research" (auf Grund der Sicherheitslage derzeit bis auf weiteres ausgesetzt)

Im ersten Quartal des Jahres 2006 hat die KAS-Kabul das Praktikantenprogramm "Hindukusch InterExchange Research" (HIER) gestartet. Für das Projekt hat der ehemalige Botschafter Hamed Mahmud die Schirmherrschaft übernommen. Herr Mahmud erhielt von Bundespräsident Lübke für sein Engagement in Bezug auf die deutsch-afghanischen Beziehungen das Bundesverdientskreuz. Am 31.08.2006 stellte er das Programm einer Gruppe von Schülern, Studenten und Journalisten vor.

Das Ziel des Praktikantenprogramms HIER besteht aus einer bi-kulturellen Zusammenarbeit zwischen deutschen und afghanischen Studierenden, wobei die Projektarbeit insgesamt aus drei Komponenten besteht. Deutsche Studierende engagieren sich gemeinsam mit Studenten des German Department der Universität Kabul. Zusätzlich werden diese Arbeitsgruppen durch afghanische Rückkehrer aus der Bundesrepublik verstärkt, die sich nun in der Oberstufe der elitären Amani-Oberrealschule auf ihr Hochschulstudium vorbereiten. Die Projektarbeit findet entweder bei dem KAS-Partner National Center for Policy Research (NCPR) oder der KAS-Zentrale selbst statt. Die Arbeitsziele sind ebenso facettenreich wie weit gefächert und reichen von der Erstellung eines Afghanistan-Newsletters über Öffentlichkeitsarbeit bis hin zu der Vor– und Nachbereitung von Fachkonferenzen, Roundtables, Expertengesprächen und Public Lectures. Ein großes Aufgabenfeld stellt die Betreuung der KAS Homepage dar. Zudem werden die Praktikanten unter anderem die Kooperation mit unserem Partner Radio Television Afghanistan begleiten, der inhaltlich und materiell von der KAS unterstützt monatlich das soziopolitische Fernsehmagazin „NEGA“ (Blick) produziert. Daneben betreuen die Praktikanten auch das von der KAS geförderte Jugend- und Schülerzeitungsprojekt „Media-Offspring“, bei dem Schüler verschiedener afghanischer Schulen eine vierseitige Beilage für die Zeitschrift „Afghanistan Heute“ erstellen. Der gegenseitige Austausch von Erfahrungen und Kenntnissen bedeutet einen großen Mehrwert für alle Praktikanten. Nach dem Motto „Wissen kennt keine Hierarchie“ werden unsere „Junior-Researcher“ ganz nach ihren Talenten eingesetzt. Durch die bikulturelle Teamarbeit erhoffen wir uns zudem lang anhaltende Freundschaften zwischen angehenden deutschen und afghanischen Akademikern.

"Each of us is able to contribute different things to the projects. One might be able to translate whereas the other one has a wider knowledge about the topic. Thus we learn more through our joint work in a short time than during the lessons at school or university."
-The trainees-

BEWERBUNG

Generelle Voraussetzungen für ein Praktikum im KAS Länderbüro Afghanistan in Kabul sind eine robuste Gesundheit und die Befähigung, mit anderen als deutschen Lebensstandards umgehen zu können. Offenheit und Aufgeschlossenheit gegenüber einer neuen Kultur sind erforderlich. Sämtliche Kosten in Zusammenhang mit einem Praktikum (insbesondere Flüge und Verpflegung, umfassender Versicherungsschutz, Gesundheitsvorsorge und Impfschutz) müssen vom Praktikanten selbst finanziert werden. Kostenzuschüsse oder Entgelte für die Praktikantentätigkeit können nicht gezahlt werden. Aufgrund des Profils des Länderprogramms Afghanistan sind Studierende und Absolventen der Politikwissenschaft, Geschichte, Rechtswissenschaft, Betriebs- und Volkswirtschaft sowie der Islamwissenschaften als Praktikanten besonders prädestiniert. Von erfolgreichen Bewerbern wird eine aktive Mitarbeit im Länderbüro erwartet: dazu zählt sowohl die konzeptionell-inhaltliche Zuarbeit für den Landesbeauftragten nach Auftrag als auch die Mithilfe bei der Planung, Vorbereitung und Durchführung von Bildungsveranstaltungen der Stiftung im ganzen Land in Zusammenarbeit mit unseren afghanischen Mitarbeitern. Das Länderbüro behält sich ebenfalls ausdrücklich vor, bereits zugesagte Praktika kurzfristig abzusagen, insbesondere wenn aktuelle Entwicklungen bezüglich der Sicherheitslage in Afghanistan einen Aufenthalt deutscher Staatsbürger als nicht vertretbar erscheinen lassen. Informationen diesbezüglich liefert das Auswärtige Amt. Falls Sie Interesse an der Teilnahme an unserem Praktikantenprogramm „HIER“ haben sollten, bitten wir Sie, sich an die Bewerbungsrichtlinien zu halten und freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Bewerbungen sollten nur per Email an das Sekretariat erfolgen

Die Bewerbung sollte folgende Unterlagen & Informationen enthalten:

Motivationsschreiben;
Lebenslauf mit Lichtbild;
Schulische und akademische Nachweise;
Angabe zu gewünschtem Praktikumszeitraum;
Angabe zu bevorzugten Einsatzfeldern.

Das Praktikantenmerkblatt der KAS-KABUL erhalten Sie unter diesem Link

Das Länderbüro behält sich ebenfalls ausdrücklich vor, bereits zugesagte Praktika kurzfristig abzusagen, insbesondere wenn aktuelle Entwicklungen bezüglich der Sicherheitslage in Afghanistan einen Aufenthalt deutscher Staatsbürger als nicht vertretbar erscheinen lassen. Informationen diesbezüglich liefert das Auswärtige Amt.