Das kommunistische Erbe und der öffentliche Diskurs über die kommunistische Vergangenheit in Südosteuropa

Internationale Fachkonferenz

Oktober 27 Freitag

Datum/Uhrzeit

27. Oktober 2017, 09.00 - 17.30

Ort

Aula "Konrad Adenauer" Fakultät für Philologie und Geschichte

mit

Klaus Bachmann, Eva Hyskaj, Krassimira Daskalova, Gentiana Kera, Irida Vorpsi, Gert Brojka, Jacqueline Nießer, Laura Demeter, Teodora Shek Brnardić, Sanja Radovic, Konstantinos Giakoumis, Enriketa Pandelejmoni, Daviola Ndoja

Typ

Fachkonferenz

Internationale Fachkonferenz über die Aufarbeitung der kommunistischen Vergangenheit in Südosteuropa und Einweihung des Hörsaals "Konrad Adenauer"

Auch verfügbar in shqip

Die Konrad-Adenauer-Stiftung zusammen mit der Fakultät für Geschichte und Philologie der Universität von Tirana organisieren, im Rahmen des Deutschen Oktobers, eine internationale Konferenz über die Aufarbeitung der kommunistischen Vergangenheit in einem regionalen Kontext. Ziel der Konferenz ist, Themen in Bezug auf den öffentlichen Diskurs und die kommunistische Vergangenheit anzusprechen, die Bedeutung der totalitären Vergangenheit für Gesellschaften nach der Diktaturzeit zu untersuchen, wie die kontemporäre Geschichte und die Politik diesen Prozess einprägt und wie die politischen Parteien die diesbezüglich öffentliche Diskussion zu ihren Zwecken nutzen. Zugleich mit der Konferenz wird der Hörsaal "Konrad Adenauer" eingeweiht, der mit der finanziellen Unterstützung der KAS saniert wurde.

Ansprechpartner

Walter Glos

Leiter des Auslandsbüros in Albanien

Walter Glos
Tel. +355 4 22 66 525