Publikationen

Albanien: Aufarbeitung der kommunistischen Vergangenheit

Das Erbe der kommunistischen Vergangenheit wiegt auch 27 Jahre nach dem Ende der Diktatur schwer auf Politik und Gesellschaft Albaniens. Eine umfassende Aufarbeitung ist weder in der Politik, der Justiz, noch in der Schule oder im öffentlichen Diskurs erfolgt. Über 40 Jahre dunkler Zeitgeschichte drohen in Albanien unaufgeklärt und nicht aufgearbeitet in Vergessenheit zu geraten. Dem entgegenzuwirken hat sich die Konrad-Adenauer-Stiftung in Tirana zum Ziel gesetzt, denn Albanien braucht die Auseinandersetzung mit der Vergangenheit, um für die Menschen eine bessere Zukunft gestalten zu können. mehr…

Walter Glos | Länderberichte | 12. Dezember 2017

Die Stimme der Medien in der politischen Agenda

Die Aufgabe der Medien ist es nicht und soll es auch nicht sein als Sprachrohr für eine Regierungsbehörde, Partei oder einen bestimmten Kandidaten zu fungieren. Ihre Hauptaufgabe besteht darin, die Öffentlichkeit aufzuklären und zu erziehen und als neutrale, objektive Plattform für die freie Debatte aller Standpunkte zu dienen. Am 24. November 2017 stellte die Konrad Adenauer Stiftung die Ergebnisse der Studie „Die Stimme der Medien in der politischen Agenda“ vor, wo mit Journalisten, Medienexperten und Studenten über die Ergebnisse diskutiert wurde. mehr…

Veranstaltungsberichte | 27. November 2017

Gedenktage- Recht und Gerechtigkeit

Im Rahmen der vom 16. bis 23. November 2017 andauernden Gedenktage veranstaltete die Konrad-Adenauer-Stiftung in Zusammenarbeit mit dem ´Institute for Democracy, Media and Culture´ (IDMC) am 20. November 2017 ein Symposium zum Thema „Recht und Gerechtigkeit“. Ziel war es, die Herausforderungen des Rechtsstaats im Umgang mit der kommunistischen Diktatur zu thematisieren. Die Veranstaltung wurde eröffnet durch die Reden von Herrn Bernd Borchardt, Leiter der OSZE-Mission in Tirana, Frau Anke Holstein, Stellvertretende Deutsche Botschafterin, und Herrn Walter Glos, Leiter der KAS in Tirana. mehr…

Veranstaltungsberichte | 21. November 2017

From Trieste to London: Stocktaking and Future Scenarios for the Berlin Process

Der 9. und 10. November 2017 standen ganz im Zeichen des Berlin-Prozesses. Zusammen mit der Hanns-Seidel-Stiftung, der Friedrich-Ebert-Stiftung sowie dem Cooperation & Development Institute, organisierte die Konrad-Adenauer-Stiftung eine regionale Konferenz in Tirana zum Thema "From Trieste to London: Stocktaking and Future Scenarios for the Berlin Process". Ein Jahr vor der letzten Westbalkan-Konferenz in London, sollte die Tirana Konferenz eine Plattform bieten, um die bisherigen Errungenschaften zu analysieren und zukünftige Herausforderungen zu diskutieren. mehr…

Veranstaltungsberichte | 15. November 2017

Das kommunistische Erbe und der öffentliche Diskurs über die kommunistische Vergangenheit in Südosteuropa

Internationale Fachkonferenz

Internationale Fachkonferenz über die Aufarbeitung der kommunistischen Vergangenheit in Südosteuropa und Einweihung der Aula "Konrad Adenauer" mehr…

Veranstaltungsberichte | 31. Oktober 2017