Konferenz anlässlich des Internationalen Gedenktags der Opfer des Totalitarismus

Auch verfügbar in Español

Am 23. August fand im Rahmen des Internationalen Gedenktags an die Opfer des Totalitarismus eine von CADAL, dem argentinischen Außenministerium und der KAS organisierte Konferenz im Palacio San Martín in Buenos Aires statt.

Bild 1 von 4
Die rumänische Botschafterin, Carmen Bodgorean, und der Säkreter für Menschenrechte, Claudio Avruj.

Die rumänische Botschafterin, Carmen Bodgorean, und der argentinische Sekretär für Menschenrechte, Claudio Avruj.

In der Konferenz wurden unter anderem Themen wie „legale und institutionelle Verfahren, um den Antisemitismus zu bekämpfen“ und „Solidarität gegenüber aktuellen Opfern von Menschenrechtsverletzungen“ behandelt. Des Weiteren wurde analysiert, inwiefern Venezuela in Richtung eines totalitaristischen Regierungssystems tendiert und ein Video gezeigt, indem CADAL Vertreter von Menschenrechtsorganisationen in autoritär regierten Staaten interviewte. Der Landesbeauftragte der KAS in Argentinien, Olaf Jacob, ehrte zudem die Abgeordnete Cecilia de la Torre, die den 23. August als offiziellen Gendenktag auch in den Kalender der argentinischen Hauptstadt eingeführt hatte. Leandro Querido von der NGO Transparencia Electoral gab einen Einblick in die Ergebnisse einer Forschungsarbeit, die zeigte, dass nur 11 Prozent der Staaten weltweit unter einem authentisch demokratischen Regime leben. Abschließend erhielt der chilenische Diplomat und Schriftsteller, Jorge Edwards, der die Abschlussrede hielt, eine Auszeichnung seitens CADAL.

Veranstaltungsbericht von CADAL: http://www.cadal.org/institucional/nota.asp?id_nota=10112

Serie

Veranstaltungsberichte

erschienen

Argentinien, 23. August 2017

Kontakt

Olaf Jacob

Leiter des Auslandsbüros Argentinien

Olaf Jacob
Tel. +54-11 4326 2552
Sprachen: Deutsch,‎ Español,‎ English,‎ Português,‎ Français