Stadtteilgespräch Biesdorf

60 Jahre Römische Verträge - und jetzt?

November 13 Montag

Datum/Uhrzeit

13. November 2017, Beginn: 18:30, Ende: 20:30

Ort

Unfallkrankenhaus Berlin, Hörsaal im Historischen Kesselsaal, Warener Str. 7, Berlin, Deutschland. Zur Website ›

mit

Prof. Dr. Eckart D. Stratenschulte Moderation: Mario Czaja, MdA

Typ

Vortrag

Im Rahmen des Stadtteilgesprächs Biesdorf der Konrad-Adenauer-Stiftung werden die Perspektiven der europäischen Entwicklung diskutiert

Veranstaltungsnr.

B10-131117-2

Als vor 60 Jahren die Römischen Verträge geschlossen wurden, war nicht klar, wohin die Reise geht. Die europäische Gemeinschaft hatte mit der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl schon eine funktionierende Organisation, die institutionell auch als Blaupause für weitere Integrationsschritte dienen konnte, aber sie hatte auch das Scheitern der Europäischen Verteidigungsgemeinschaft (EVG) zu verkraften. Die Vertragspartner stritten buchstäblich bis zum letzten Moment um Einzelheiten der Verträge. Die Briten, auf deren Teilnahme man hoffte, entschieden sich gegen die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft, die durch die Römischen Verträge aus der Taufe gehoben wurde, und in Deutschland lehnte der "Vater des Wirtschaftswunders", Ludwig Erhard, diese Integration ab. Mit recht rüden Worten wies Konrad Adenauer ihn zurecht. Über ein halbes Jahrhundert später kann man sagen, dass die Römischen Verträge Europa einen großen Schritt nach vorne brachten. Auch aus diesem Grund möchten die Staats- und Regierungschefs der EU just zum Jubiläumstag neue Vorschläge vorlegen, um die EU fit fürs 21. Jahrhundert zu machen. Zum Rückblick auf die Römischen Verträge kommt also der Ausblick. Werden die nächsten Generationen "Rom 2" in 60 Jahren auch als Erfolg bewerten können? Stoff für eine kritische Diskussion über Vergangenheit und Zukunft der Europäischen Union gibt es also hinreichend.

Wir bitten um Anmeldung zu dieser Veranstaltung. Anmelden können Sie sich direkt hier .

Die Veranstaltung wird fotografisch begleitet. Die Teilnehmenden erklären mit der Anmeldung ihr Einverständnis, dass die Konrad-Adenauer-Stiftung e. V. das vor, während oder nach der Veranstaltung entstandene Fotomaterial für Zwecke der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit nutzt.

Anfahrt

Größere Kartenansicht

Ansprechpartner

Christoph Korneli

Referent

Christoph Korneli
Tel. +49 30 26996-3329
Sprachen: Deutsch,‎ English,‎ Español