Olimpias Erben. Kunst und künstliche Intelligenz

Deutschland. Das nächste Kapitel

September 17 Montag

Datum/Uhrzeit

17. September 2018, Beginn: 18:30, Ende: 20:30

Ort

Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V., Tiergartenstr. 35, Berlin, Deutschland. Zur Website ›

mit

Prof. Dr. Klaus Siebenhaar, FU Berlin

Typ

Vortrag

Vortrag mit anschließender Diskussion

Veranstaltungsnr.

B10-170918-1

Droht dem Menschen eine weitere Kränkung? Können lernende Maschinen Künstler werden? Eines der letzten Reservate menschlicher Exklusivität scheint in Gefahr: Maschinen produzieren Bilder, Literatur, Filme und Erfolge in den Popcharts. Der Algorithmus als Originalgenie? Zur Mythenfindung der kulturellen Moderne gehört das Mensch-Maschine-Verhältnis – als Automat, Puppe, als Monster aus verweigerter Zuneigung („Frankenstein“) oder aber auch als Roboter-Freund-Feind in allen Facetten und Konfigurationen. Der Algorithmus hat längst alle Lebens- und Schaffensbereiche erobert. „Deep Learning“ wird im Kontext der Künste eingesetzt und reflektiert, verändert die Schaffensprozesse oder wird selbst zum Schöpfer neuen Typs.

Ausgehend vom bis heute tradierten und variierten Künstlerbild der Genieästhetik werden Tendenzen einer KI-basierten Kunst exemplarisch vorgestellt und im Rahmen des allgemeinen Kreativitätsdiskurses kritisch eingeordnet.

Zum Titel: Bei „Olimpia“ handelt es sich um die Kunstfigur einer automatisierten Holzpuppe aus E.T.A. Hoffmanns Erzählung „Der Sandmann“.

Abbildung
Prof. Dr. Klaus Siebenhaar

Geschäftsführender Gesellschafter Institut für Kultur und Medienwirtschaft (IKMW), Professor a.D. für Kultur- und Medienmanagement, Professor für Neuere Deutsche Literatur der Freien Universität Berlin sowie Professor für Arts Management an der Central Academy for Fine Arts (CAFA) in Peking.
Neben der akademischen Karriere vielfältige Tätigkeiten als Dramaturg, Produzent und Kurator im Kulturbereich. Zahlreiche Publikationen zu Kultur- und Medienmanagement, Literatur-, Kultur- und Theatergeschichte.

Wir bitten um Anmeldung zu dieser Veranstaltung. Anmelden können Sie sich direkt hier .

Die Veranstaltung wird fotografisch begleitet. Die Teilnehmenden erklären mit der Anmeldung ihr Einverständnis, dass die Konrad-Adenauer-Stiftung e. V. das vor, während oder nach der Veranstaltung entstandene Fotomaterial für Zwecke der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit nutzt.

Die Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung verfügt über einen barrierefreien Zugang. Das Forum ist mit einer induktiven Höranlage ausgestattet. Bei Fragen zur barrierefreien Durchführung, wie etwa Gebärdendolmetscher, wenden Sie sich bitte zwei Wochen vor der Veranstaltung an uns.

Anfahrt

Größere Kartenansicht

Ansprechpartner

Renate Abt

Landesbeauftragte für Berlin und Leiterin des Politischen Bildungsforums Berlin

Renate Abt
Tel. +49 30 26996-3253
Fax +49 30 26996-3243