Die Europa-Rede

Der Prozess der Einigung Europas braucht Fixpunkte, an denen sich die fortlaufende Arbeit am gemeinsamen Europa, aber auch die öffentliche Aufmerksamkeit und Akzeptanz orientieren können. Die Europäische Union muss zugleich Gesicht zeigen! Gemeinsam mit der Robert Bosch Stiftung und der Stiftung Zukunft Berlin hat die Konrad-Adenauer-Stiftung deshalb 2010 „Die Europa-Rede“ gestartet.

Im Rahmen derselben geben abwechselnd jeweils am 9. November die höchsten Repräsentanten der Europäischen Union (die Präsidenten des Rats, der Kommission und des Parlaments) vor einem ebenso großen wie vielfältigen Zuhörerkreis ihre Stellungnahme und grundlegenden Einschätzungen zur Idee und zum Stellenwert, zur Lage und Zukunft Europas ab.

Diese zentrale Rede wird bewusst an einem Ort europäischen Schicksals gehalten, in Berlin, wo am 9. November 1989 mit dem Fall der Mauer das große, nun nicht mehr geteilte Europa möglich geworden ist.


Ein chronologischer Überblick

Europa-Rede 2015: Auf Deutschland kommt es an. EU-Ratspräsident Tusk fordert deutsche Führungsrolle in Flüchtlingskrise

Europa-Rede 2014: „Europa gemeinsam besser machen“ - Martin Schulz, hält fünfte Europa-Rede

Der Präsident des Europäischen Parlaments, Martin Schulz, hat anlässlich der Europa-Rede in Berlin für Reformen in der Asyl- und Flüchtlingspolitik geworben.

Europa-Rede 2013: „Nach-Mauer-Europa“ gemeinsam gestalten - Herman Van Rompuy hält vierte Europa-Rede

Der Präsident des Europäischen Rates, Herman Van Rompuy, hat sich in Berlin anlässlich der vierten Europa-Rede davon überzeugt gezeigt, dass Europa gestärkt aus der Krise hervorgehen wird. Notwendig dafür seien weitere Reformanstrengungen in allen Mitgliedstaaten einschließlich den Nordländern. „Gemeinsam gestalten wir das `Nach-Mauer-Europa`“, rief Van Rompuy im Allianz Forum die 600 geladenen Gäste auf.

Europa-Rede 2012: Rückkehr der Langfristigkeit - Schulz warnt vor "marktkonformer Demokratie"

Der Präsident des Europäischen Parlaments, Martin Schulz, forderte im Paul-Löbe-Haus des Deutschen Bundestages Politik und Wirtschaft auf, die Rückkehr zu Langfristigkeit als Maxime wiederzuentdecken. Am heutigen 9. November, "diesem schicksalhaften Datum" sei es eine kluge Initiative gewesen, eine Europarede in Berlin zu veranstalten. "Denn damit wird verdeutlicht, dass die deutsche und die europäische Geschichte untrennbar miteinander verbunden sind."

Europa-Rede 2011: Europa am Scheideweg - Barroso wirbt bei Europa-Rede für umfassende Reformen

Der Präsident der Europäischen Kommission, José Manuel Barroso, hat in Berlin für umfassende Reformen in Europa geworben. Ausdrücklich bekundete er seine Anerkennung für den bisherigen Beitrag und die gewährten Finanzgarantien Deutschlands. In Deutsch sagte er: „Ich möchte Ihnen für Ihren großen Einsatz für unser Europa von Herzen danken.“

Europa-Rede 2010: Van Rompuy macht Europa Mut - 800 Zuhörer im Pergamonmuseum

Herman Van Rompuy, Präsident des Europäischen Rats, hat im Berliner Pergamonmuseum die erste Europa-Rede genutzt, um vor 800 Zuhörern für ein selbstbewusstes und starkes Europa zu werben.

Ansprechpartner

Andreas Kleine-Kraneburg

stellv. Leiter Hauptabteilung Politische Bildung und Leiter Bildungsforen

Andreas Kleine-Kraneburg
Tel. +49 30 26996-3257
Fax +49 30 26996-3224