Halbjahresprogramm Politisches Bildungsforum Berlin

2|2018

Übersicht der Seminare, Exkursionen und weiteren Veranstaltungen

Wir freuen uns, Ihnen unser Programm für das zweite Halbjahr 2018 vorstellen zu dürfen. Deutschland ist ein wirtschaftlich, sozial und kulturell starkes Land in der Mitte Europas. Einerseits geht es uns so gut wie noch nie. Wir leben in umfassender Freiheit, einem funktionierenden Rechtsstaat und einer stabilen Demokratie. Andererseits sind wir von komplexen und tiefgreifenden Veränderungen betroffen. Die rasche Abfolge und Gleichzeitigkeit großer Gestaltungsaufgaben fordern uns und verunsichern zugleich viele Menschen. In Anlehnung an das überjährige Leitmotiv der Konrad-Adenauer-Stiftung Deutschland. Das nächste Kapitel wollen wir in mehreren Veranstaltungen der Frage nachgehen, welche wirtschaftlichen, sozialen und gesellschaftlichen Innovationen wir für künftige gesellschaftliche Entwicklungen brauchen. Wir werden u.a. uns mit Prof. Siebenhaar dem Thema „Künstliche Kreativität. Die lernende Maschine als Künstler“ nähern und Trends und Herausforderungen des Konsumentenverhaltens 4.0 mit Frau Prof. Ternès diskutieren.

„Wir brauchen Europa“ so lautet der Titel unserer Veranstaltung im November. Mit Prof. Hacker werden wir die Probleme und Entwicklungsperspektiven der europäischen Union erörtern. In der Reihe EU in Berlin besuchen wir die Botschaft von Österreich.

Im zweiten Halbjahr werden wir die Reihe der Stadtteilgespräche zum Thema „Bildung für die Zukunft“ in den Bezirken fortsetzen und die Ergebnisse in einer zentralen Veranstaltung präsentieren und diskutieren. Wir gehen u.a. der Frage nach, „Was ist entscheidend für eine gute Schulqualität?“ und „Wie wird Berlin vom Schlusslicht zum Tabellenführer?“.

Unsere Bevölkerung wird immer älter und somit steht unserem Land ein umfassender Alterungsprozess bevor. In Zusammenarbeit mit dem UNION- HILFSWERK werden wir mit Ärzten, Pflegenden und ehrenamtlichen Mitarbeitern auf der 13. Fachtagung für Palliative Geriatrie die drängenden Fragen für eine umfassende Pflege von hochbetagten Menschen diskutieren.

Außerdem bieten wir in Zusammenarbeit mit der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek interessante Lesungen und Gespräche an. Julia Schoch liest aus ihrem Buch „Schöne Seelen und Komplizen“, eine Geschichte über ehemalige Schüler eines Elitegymnasiums der DDR; Hannes Köhler erzählt in seinem Roman „Ein mögliches Leben“ über die tiefen Spuren, die der Zweite Weltkrieg bis heute in vielen Familien hinterlassen hat. Roswitha Quadflieg und Burkhart Veigel lesen aus ihrem Buch „Frei“, eine Geschichte über das Verlangen nach Freiheit und eine deutsch-deutsche Amour fou.

Weitere interessante Veranstaltungen finden Sie in unserem Programmheft.

Wir würden uns sehr freuen, Sie als Gäste unserer Veranstaltungen begrüßen zu können.

erschienen

Berlin, 15. August 2018

Kontakt

Renate Abt

Landesbeauftragte für Berlin und Leiterin des Politischen Bildungsforums Berlin

Renate Abt
Tel. +49 30 26996-3253
Fax +49 30 26996-3243