Publikationen

Seite 10

"Ich habe nie darüber nachgedacht, was mir drohen könnte"

Tausende Polen retteten während des Holocausts Juden - Ihre Geschichten präsentiert jetzt eine Wanderausstellung

In der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung wurde die Wanderausstellung „Sie riskierten ihr Leben – Polen, die während des Holocausts Juden retteten“, die vom Museum der Geschichte der Polnischen Juden in Warschau erarbeitet wurde, eröffnet. mehr…

Andreas Kleine-Kraneburg | Veranstaltungsberichte | 23. Januar 2017

Per Dekret zum Frieden

Dr. Marie-Christine Fuchs im Außenpolitischen Gespräch über Kolumbien und die unsichere Zukunft des Friedensvertrags

In knapp zwei Jahren feiert Kolumbien 200 Jahre Unabhängigkeit. Doch die Geschichte hat das Land mitgenommen, denn seit 1819 „ist das Land eigentlich ein Kriegsland“, resümierte Dr. Marie-Christine Fuchs, Leiterin des Rechtsstaatsprogramms Lateinamerika der Konrad-Adenauer-Stiftung. Umso mehr müsste man annehmen, dass sich die Menschen nach Frieden sehnen – und den ausgehandelten Friedensvertrag zwischen Regierung und FARC befürworten. Doch das Plebiszit zeigte: Das Land ist tief gespalten und die anhaltende Gewalt prägt die Kolumbianer bis heute. Der Friedensvertrag steht auf tönernen Füßen. mehr…

Veranstaltungsberichte | 20. Dezember 2016

"Nachhaltigkeit muss global angegangen werden"

Ehemaliger Bundesumweltminister Töpfer im Gespräch mit Ralf Fücks von der Heinrich-Böll-Stiftung

Der frühere Umweltbundesminister, Prof. Dr. Klaus Töpfer, und Ralf Fücks von der grünennahen Heinrich-Böll-Stiftung nahmen im Streitgespräch klare Positionen beim Thema Nachhaltigkeit ein. Trennendes und Vereinendes wurde deutlich bei der Auftaktveranstaltung der neuen Reihe "Humboldt trifft Adenauer", die von der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung an der Humboldt-Universität zu Berlin ins Leben gerufen wurde. mehr…

Veranstaltungsberichte | 15. Dezember 2016

„Menschen wollen nicht überfordert sein“

Prof. Dr. Klaus Segbers über Populisten, die Folgen der Globalisierung und die wichtigsten politischen Herausforderungen

Starker Tobak zum leichten Frühstück: Nichts weniger als eine „Zeitenwende“, ein „Ende des westlichen Skripts“, erleben wir momentan, analysierte Prof. Dr. Klaus Segbers, Direktor des Center for Global Politics, beim morgendlichen Gespräch in der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung. Nicht nur die Europäische Union zeige unter Druck Belastungsprobleme. Die Leistungsfähigkeit und Durchgriffsfähigkeit nationaler Regierungen insgesamt nehme ab – Ströme von Menschen, Handel und Ideen lösten Grenzen auf. Doch die Globalisierung lasse sich nicht durch stärkere Grenzen zurückschrauben. mehr…

Veranstaltungsberichte | 9. Dezember 2016

Einteilung in Gut und Böse

Das 9. Hohenschönhausen-Forum diskutierte über antiwestliche Ressentiments

Mit Max Horkheimers Zitat „Der Westen ist eine Insel der Freiheit umgeben vom Ozean der Gewaltherrschaft“ leitete Politikwissenschaftler Prof. Dr. Bassam Tibi das 9. Hohenschönhausenforum in der gleichnamigen Berliner Gedenkstätte ein. Das Forum beschäftigte sich aus verschiedenen Perspektiven mit den Themen Kommunismus, Nationalsozialismus und Islamismus sowie deren Hass auf die westliche Welt und seine verkörperten Werte. Diese seien folglich die Gefahren für die „Insel der Freiheit“, so der ehemalige Professor der Georg-August-Universität Göttingen. mehr…

Jana Biesterfeldt | Veranstaltungsberichte | 6. Dezember 2016