Über uns

Auch verfügbar in Español

Willkommen bei der Konrad-Adenauer-Stiftung !

Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität sind die Leitprinzipien der Arbeit der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS). Die KAS ist eine Politische Stiftung, die der Christlich Demokratischen Union Deutschlands (CDU) nahesteht. Als Mitbegründer der CDU und erster deutscher Bundeskanzler verband Konrad Adenauer (1876-1967) christlich-soziale, konservative und liberale Traditionen. Sein Name steht für den demokratischen Wiederaufbau Deutschlands, die außenpolitische Verankerung in einer transatlantischen Wertegemeinschaft, die Vision der europäischen Einigung und die Orientierung an der Sozialen Marktwirtschaft. Sein geistiges Erbe ist uns weiterhin Aufgabe und Verpflichtung zugleich.

Mit unserer Europäischen und Internationalen Zusammenarbeit setzen wir uns dafür ein, dass Menschen selbstbestimmt in Freiheit und Würde leben können. Wir leisten einen werteorientierten Beitrag dazu, dass Deutschland seiner wachsenden Verantwortung in der Welt gerecht wird.

Wir wollen Menschen dazu bewegen, die Zukunft in diesem Sinne mitzugestalten. Durch weltweit mehr als 70 Büros und Projekte in über 120 Ländern leisten wir einen eigenständigen Beitrag zur Förderung von Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Sozialer Marktwirtschaft. Um Frieden und Freiheit zu sichern, unterstützen wir den kontinuierlichen außen- und sicherheitspolitischen Dialog sowie den Austausch zwischen Kulturen und Religionen.

Im Zentrum steht für uns der Mensch in seiner unverwechselbaren Würde, seinen Rechten und Pflichten. Er bildet für uns den Ausgangspunkt für soziale Gerechtigkeit, freiheitliche Demokratie und nachhaltiges Wirtschaften. Indem wir Menschen zusammenbringen, die ihre gesellschaftliche Verantwortung annehmen, entwickeln wir aktive Netzwerke in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Unser politisches Wissensmanagement verbessert die Chancen, die Globalisierung sozial gerecht, ökologisch nachhaltig und wirtschaftlich effizient zu gestalten.

Partnerschaftlich arbeiten wir mit staatlichen Institutionen, Parteien, Organisationen der Bürgergesellschaft sowie ausgewählten Eliten zusammen. Durch unsere Ziele und Wertevorstellungen wollen wir insbesondere in der Entwicklungspolitik auch in Zukunft Politische Zusammenarbeit regional und global vertiefen. Zusammen mit unseren Partnern tragen wir zu einer internationalen Ordnung bei, die jedem Land eine Entwicklung in Freiheit und Eigenverantwortung ermöglicht.

Die Konrad-Adenauer-Stiftung ist seit rund 40 Jahren in Bolivien tätig. Neben der institutionellen Zusammenarbeit mit Partnerorganisationen führt die Konrad-Adenauer-Stiftung seit einigen Jahren zunehmend Maßnahmen in eigener Kompetenz und Verantwortung zusammen mit lokalen Mitveranstaltern durch. In diesen Maßnahmen können eigene Akzente gesetzt und aktuelle Themen aufgegriffen werden.

Partner ist derzeit die "Fundación de Apoyo al Parlamento y a la Participación Ciudadana" (FUNDAPPAC), deren Mitglieder, ehemalige Präsidenten und Vizepräsidenten des Kongresses, des Senats und des Abgeordnetenhauses, sich die Unterstützung der Parlamentsarbeit und die vermehrte Einbeziehung der Zivilgesellschaft in politische Prozesse zum Ziel gesetzt haben.

Im Rahmen der Eigenmassnahmen werden derzeit folgende Schwerpunktthemen behandelt:

Die Anerkennung und verantwortungsvolle Nutzung der demokratischen Strukturen:
Im Mittelpunkt dieses Themenbereiches steht die Fortbildung politischer Akteure auf lokaler und regionaler Ebene. Darüber hinaus spielt auch die Beratung von Kommunalbeamten in Fragen der kommunalen Selbstverwaltung und Stärkung der Organisationen der Zivilgesellschaft auf lokaler Ebene eine wichtige Rolle. Das angestrebte Ziel ist eine qualifizierte Beteiligung der Bürger an politischen Prozessen. Die KAS nutzt für diese Zwecke u.a. den Meinungsaustausch mit aktiven Journalisten über den Umgang von Informationen in den öffentlichen Medien. Die Herausforderungen an die Medien in einem demokratischen Rechtsstaat z.B. die Professionalisierung des Journalismus, journalistische Ethik, etc. werden hier behandelt. Angestrebt wird eine Medienlandschaft, die objektive Informationen für die Meinungsbildung bietet.

Eine gleichberechtigte Teilnahme der indigenen Bevölkerung am politischen Prozess:
Bolivien besitzt einen ausgesprochen hohen Anteil an indigener Bevölkerung, doch ist diese meist von sozialen und politischen Prozessen ausgeschlossen. Mit der Unterstützung indigener Organisationen versucht die KAS auf der Basis von politschem Erfahrungsaustausch und zielgruppengerechter politischer Bildung erforderliche Kenntnisse zur politischen Beteiligung zu vermitteln.

Die Verbesserung der wirtschaftlichen und politischen Situation benachteiligter Bevölkerungsgruppen:
Die Rahmenbedingungen für eine wirtschaftliche Modernisierung in Bolivien sind problematisch. Die KAS unterstützt die ordnungspolitische Diskussion und die Förderung eines sozial verträglichen Wirtschaftsmodells. Gezielt gefördert wird eine produktive Unternehmenskultur, die eine auf der Nutzung natürlicher Ressourcen aufgebaute Wirtschaftsstruktur anerkennt. Dabei soll eine profitable Einbindung in den Globalisierungsprozess stattfinden.

Eine erfolgreiche Teilnahme Boliviens in der Aussenpolitik und in Integrationsprozessen:
Bolivien ist u.a. Mitglied in der Andengemeinschaft (CAN), Mitglied der Asociación Latinoamericana de Integración (ALADI) und assoziiertes Mitglied des MERCOSUR. Innerhalb dieser Institutionen wird ein einheitlicher Wirtschaftsraum angestrebt, zumindest die Einführung des Freihandels. Die Integrationsbemühungen sind jedoch, trotz gewisser Erfolge, durch begrenzten Willen zur Kooperation, insbesondere in der Andengemeinschaft, und aufgrund der Wirtschaftskrisen der vergangenen Jahre ins Stocken geraten. Ziel der Konrad-Adenauer-Stiftung ist es, gemeinsam mit politischen Funktionsträgern und Vertretern der Zivilgesellschaft auf der Basis einer sachlichen und entideologisierten Debatte Strategien zur Aussenpolitik und zur Teilnahme am Integrationsprozess zu erarbeiten.