Partner

New Initiatives Centre (CNI)

Die New Initiatives Centre Foundation ist eine 2011 gegründete, politische Stiftung aus dem Lager der mitte-rechts Parteien Bosnien- und Herzegowinas. Der SDA (Partei der demokratischen Aktion), der PDP (Partei des demokratischen Progresses) und der HDZ (Kroatische demokratische Union 1990). Mit der Gewissheit, den Integrationsprozess einer gesamtbosnischen Zivilgesellschaft nur dadurch fördern zu können, in dem auf Gemeinsamkeiten gebaut wird, statt nationalistische Tendenzen der Abgrenzung unter den konstitutiven Völkern zu betonen, setzt sich die Stiftung in Zusammenarbeit mit europäischen und US amerikanischen Instituten, Stiftungen, think-tanks und Regierungen für politische Bildungsarbeit ein. Durch diverse bi- und multilaterale Veranstaltungen, Seminare zur Förderung multiethischer und multikultureller Dialoge, Bildungsarbeit für politisch engagierte junge Menschen und der Unterstützung von Forschungsarbeiten, will die New Initiatives Centre Stiftung ihren Beitrag zu einer modernen, demokratischen und zugänglichen, bosnisch-herzegowinischen Gesellschaft leisten.
Zur Website…

Politische Akademie der SDA

Politische Akademie der SDA

Die Politische Akademie der SDA (Stranka demokratske akcije) ist die erste parteipolitische Stiftung Bosnien und Herzegowinas. Durch Bildung und Ausbildung junger Führungskräfte aus Politik, Wirtschaft, öffentlicher Verwaltung, Zivilgesellschaft und Medien, einem vielfältigen Angebot an Bildungsaktivitäten sowie einen lebendigen Wissens- und Informationsaustausch mit Vertretern aus Wirtschaft, Medien und Politik, sollen motivierte Teilnehmer auf ihre zukünftige Arbeit in soziopolitischen Bereichen vorbereitet werden um Bosnien und Herzegowina und die SDA auf nationaler und internationaler Ebene eloquent zu vertreten. Die Ziele der Politischen Akademie der SDA sind, durch die Ausbildung, Förderung und Motivation ihrer Teilnehmer einen Beitrag zum politischen Prozess in Bosnien und Herzegowina zu leisten und dadurch die Entwicklung einer demokratischen politischen Kultur zu fördern.
Zur Website…

Politische Akademie der HDZ BiH

Politische Akademie der HDZ BiH

Im Jahr ihres 20. Jubiläums, gründete die Kroatische Demokratische Union von Bosnien und Herzegowina (HDZ BiH) ihre Politische Akademie. Ihr Ziel ist die dauerhafte und systematische Weiterbildung ihrer Teilnehmer, um auf gegenwärtige und zukünftige Anforderungen und Herausforderungen in der Entwicklung der bosnisch- herzegowinischen Gesellschaft auf ihrem Weg zur euroatlantischen Integrationen reagieren zu können. Den Zweck der Politischen Akademie wird die HDZ BiH durch die Realisierung ihrer Programme, durch Zusammenarbeit mit ähnlichen Akademien und Stiftungen, durch Ausbildungseinrichtungen, sowie mit kulturellen und fachlichen Institutionen aus dem In- und Ausland erfüllen. Die politischen Ziele der Akademie HDZ BiH sind: - Förderung von Demokratie, Frieden, Freiheit, politischer Kultur, Kultur des Dialogs, sowie anderer zeitgenössischer kulturellerer Errungenschaften, errichtet auf der Basis demokratischer Grundsätze als Grundwerte und Programmprinzipien von Partei und Akademie - Glaubhafte Förderung der europäischen demokratischen Perspektive, der Gesellschaft Bosnien und Herzegowinas, als eine Gemeinschaft gleichberechtigter Völker und Bürger - Systematische Aneignung neuer Kenntnisse, Wissen und Fertigkeiten durch das Lernen im Team - Förderung der institutionellen Vorzüglichkeit durch den intensiven Austausch von Daten, Informationen und Wissen zwischen Vortragenden und Studierenden
Zur Website…

Centre for European Studies (CES)

Centre for European Studies (CES)

Das Centre for European Studies (CES) ist im Wesentlichen ein Katalysator welcher eine Umgebung schafft in der er wegweisende Forschung und inspirierte Individuen zusammenführt und dadurch neue Ideen ins Leben ruft. Eines der Anliegen des CES ist es, Lösungen zu den Herausforderungen der europäischen Politik zu entwickeln und diese Informationen mit Forschung und Politik auszutauschen. Ideologisch steht das CES der EVP (European People´s Party) und Partnern des wertekonservativen Lager nahe und befasst sich aus diesem Blickwinkel mit der Förderung geistiger Freiheit, der Beobachtung, Analyse, Kommunikation sowie Diskussionsbeiträgen, mit dem Ziel, Europa seinen Bürgern näher zu bringen.
Zur Website…

EVP - Europäische Volkspartei

EVP  - Europäische Volkspartei

Die Europäische Volkspartei ist eine europäische Partei, die sich aus christlich-demokratischen und konservativ-bürgerlichen Mitgliedsparteien aus der gesamten Europäischen Union zusammensetzt.
Zur Website…

Robert Schuman Institut (RSI)

Robert Schuman Institut (RSI)

Das Robert Schuman Institut (Budapest) organisiert internationale politische Fortbildungs- und Trainingskurse für die Schwesterparteien der Europäischen Volkspartei (EVP) aus Mittel-, Ost-, und Südosteuropa seit 1991. Die Bildungsmaßnahmen sollen zur demokratischen Entwicklung beitragen, eine politische Nachwuchsgeneration fortbilden und das Netzwerk unter denjenigen stärken, die dieselbe europäische Grundwerte und politische Orientierung teilen.
Zur Website…

Eduardo Frei Foundation

Eduardo Frei Foundation

The Eduardo Frei Foundation, linked to the Dutch Christian Democratic Party (CDA), was founded in July 1990. Eduardo Frei was one of the founders of the Christian Democratic Party of Chile (Partido Democrata Cristiano) and president of Chile from 1964 to 1970. President Frei has become a symbol to a great number of people who work towards the goals of democracy, the maintenance of respect for human rights and social justice. Goals The goals of the EFF are: To promote Christian Democratic thinking and knowledge in the field of international cooperation in general and in the field of development and human rights in particular. To stimulate the conscious involvement of members and affiliated organizations of the CDA in the mentioned field To initiate and support projects, which are aimed at promoting Christian Democratic principles, especially in Central and Eastern Europe and in the Third World
Zur Website…

Büro des Europarates in Sarajevo

Büro des Europarates in Sarajevo

Annex 6 des Friedensabkommens für Bosnien und Herzegowina, welches am 14. Dezember 1995 in Paris unterzeichnet wurde, sieht zwei Institutionen vor, die sich der Umsetzung der völkerrechtlichen Instrumente im Besonderen widmen sollen: einen Ombudsmann und eine Menschenrechtskammer. Beide Organe sind zwar Institutionen des Staates Bosnien und Herzegowina, stehen jedoch zunächst unter internationaler Leitung. Der Europarat hat dabei die Patenschaft der Menschenrechtskammer inne und nahm seine Tätigkeiten im April 1996 in Sarajevo auf. Die ursprünglichen Aufgaben galten der Unterstützung bei der Umsetzung des Annex 6, allen voran bei der Gründung einer Kommission für Menschenrechte und der Hilfe, die Kriterien für einen Beitritt Bosnien und Herzegowinas im Europarat zu erfüllen. Nachdem das Land im April 2002 als 44. Mitglied in den Europarat aufgenommen wurde, hat der Europarat ein umfangreiches Hilfsprogramm organisiert, welches die Annäherung an die demokratischen Anforderungen und Menschenrechtsstandards erleichtern sollte. Im Laufe der Zeit weiteten sich die Tätigkeiten in Sarajevo auf ein breiteres Spektrum des gesamten Tätigkeitsfeldes des Europarates aus.
Zur Website…

Stiftung Kompetenzzentrum für Öffentliches Recht (FCJP)

Das Kompetenzzentrum für Öffentliches Recht (KÖR) versteht sich als Ort des öffentlich-rechtlichen Diskurses. Dabei geht es um akute Probleme, die die verfassungsrechtliche Konsolidierung Bosnien und Herzegowinas wie der übrigen Länder des westlichen Balkans betreffen. Das Zentrum wurde nach bosnisch-herzegowinischem Recht als Stiftung gegründet, aus Mitteln, die das Auswärtige Amt der Bundesrepublik Deutschland aus dem Stabilitätspaktes für Südosteuropa, zur Verfügung stellte. Als Hauptaufgabe betrachtet das Kompetenzzentrum die Etablierung wissenschaftlicher Kriterien als Richtnorm, nach denen es sich gestalten muss. In diesem Sinne werden auf der Ebene der Expertise aktuelle öffentlich-rechtliche Probleme analysiert. Es geht um die Verbindung wissenschaftlicher Standards mit Politik und Wirtschaft. Denn nur eine theoriegeleitete Praxis, eine Praxis, die sich an anerkannten theoretischen Standards orientiert, kann Lösungen anbieten und Perspektiven für die Zukunft eröffnen. Das Kompetenzzentrum für Öffentliches Recht bietet fachkundige Antworten auf Fragen: - bezüglich der Organisation von staatlicher Gewalt und öffentlichen Verwaltung - hinsichtlich des Inhalts und der Anwendungen von EU Vorgaben sowie anderer internationaler Rechtsstandards - der Verfassung und der Auslegung von Verfassungsrecht - aller verwandten Probleme aus den Bereichen des Parlamentarischen Rechts, Wahlrechts, Verwaltungsrechts - im Bezug auf die rechtlichen Aspekte des Europäischen Integrationsprozesses Im Mittelpunkt unserer Arbeit stehen die Länder Bosnien und Herzegowina, Montenegro, Kroatien und Serbien. Unsere Mitarbeiter sind anerkannte Experten und arbeiten kompetent und objektiv für die Einführung rechtstaatlicher Standards, zum Schutz der Menschenrechte, für „good governance“ und ein funktionales Verfassungsmodell.
Zur Website…

Interreligious Institute in Bosnia and Herzegowina

Interreligious Institute in Bosnia and Herzegowina

The Interreligious Institute (IRI) in Sarajevo is an association established with an aim to bring together different religious communities, churches and interest groups in the interest of exchanging opinions and clarifying positions on different dilemmas of the contemporary Bosnian and European society. The Institute is a multi-religious, non-governmental, non-party and non-profitable organization aimed at realizing common interests of both the Institute members and broader society. The Institute was established and enjoys full support of the Islamic Community in Bosnia and Herzegovina (www.rijaset.ba), the Orthodox Metropoly of Dabar Bosnia (http://mitropolija.org), the Archbishopric of Vrhbosna (http://www.ktabkbih.net) and Jewish Community in B&H (http://www.benevolencija.eu.org). Membership in the Institute is open not only to citizens and legal entities in Bosnia and Herzegovina, but also to foreign citizens and international organizations dealing with similar issues. The specificity and primary function of the Institute is to serve as a bridge between churches and religious communities on one hand, and politics and civil society on the other. The Institute is a forum in which churches, religious communities and other groups of adverse positions can have a reasoned discussion on issues of common interest. In this way the Institute wishes to contribute to the development of political culture in Bosnia and Herzegovina, as well as to building of civil society and creating prospects for better future of the country. The ultimate goal of the overall activities of the Institute is to contribute to the reconstruction of Bosnia and Herzegovina. In that regard, dialogue about theological and ethical foundations, image of man, social teachings and social ethics of each religion is necessary. The dialogue should not be conducted exclusively on the theological level, instead it should be the dialogue of action.
Zur Website…

Presserat - Sarajevo, Bosnien und Herzegowina

Presserat - Sarajevo, Bosnien und Herzegowina

Der Presserat in Bosnien und Herzegowina ist das erste Selbstregulierungsgremium für Medien in Südosteuropa. Hauptaufgabe der Organisation ist es, die Öffentlichkeit auf unprofessionelle und manipulierte Berichterstattung aufmerksam zu machen und als Vermittler zwischen Lesern und Printmedien zu fungieren. Zudem schützt der Presserat Printmedien vor politischem, wirtschaftlichem oder anderem Druck und Einflussnahme.
Zur Website…

Interreligiöser Rat BuH (IRR)

The Inter-religious Council in BiH (MRV BiH) has been in existence since 1997 through joint commitments of Reisu-l-ulema Mustafa ef. Ceric, Islamic Community in BiH, Metropolitan Nikolaj of Dabar-Bosna, Serbian Orthodox Church, Vinko Cardinal Puljic, Archbishop of Vrhbosna-Sarajevo, Roman Catholic Church and Mr. Jakob Finci, Jewish Community of BiH. In addition to numerous projects implemented by MRV BiH, some real needs for establishment of inter-religious dialogue set a goal to also create conditions for MRV BiH to be self-sustained and independent. Since 1 April 2005, MRV BiH has been performing its activities in its own premises, made available to it at no charge by the Stari grad Sarajevo Municipality. MRV BiH is not a super body which would exercise legislative and executive authority, but an organization based on good will and conviction that religious leaders can jointly achieve the goals which are essential and indispensable for BiH. Aiming at this, MRV BiH has also established its working groups so as to act efficiently and measure the needs for some engagements through these groups. Acting within MRV BiH are: Legal Expert Group (PEG), Education Working Group, Women’s Working Group, Youth Group, together with Media Working Group. These groups are getting involved when necessary.

Balkans Investigative Reporting Network - Sarajevo, Bosnien und Herzegowina

Balkans Investigative Reporting Network - Sarajevo, Bosnien und Herzegowina

Das Balkan Investigative Reporting Network (BIRN) fördert Qualitätsjournalismus und zivilgesellschaftliche Entwicklung in Südosteuropa. BIRN veranstaltet dazu Trainingsprogramme für Journalisten und andere Medienvertreter. Es steht vor allem für professionelle Berichterstattung, investigative Recherche und Analyse von politischen, ökonomischen und sozialen Themen in den Transformationsländern.
Zur Website…

CRI/YET (Young Economists Team)

Under the Center for Regional Initiatives exist Young Economists Team (YET), body established to provide consulting services and technical assistance as well as to cooperate with all stakeholders targeting economic reforms, economic development and BiH approximation to the EU. Team is composed by young economists from entire Bosnia and Herzegovina. YET members are economic experts in different areas of economics with extensive experience in BiH economy. It is important to underline that YET has provided assistance and expertise on BiH economy for recently held economic conference (October 16, 2007) organized by Office of the High Representative. For this occasion YET has prepared document “Recommendations for BiH Economy”. This YET engagement has been recognized and positively remarked by key stakeholders (EC, IMF, OHR, WB, Directorate for Economic Planning, Directorate for European Integrations, political parties in BiH, etc.)

CENTER FOR REGIONAL INITIATIVES (CRI)

CENTER FOR REGIONAL INITIATIVES (CRI)

Center for Regional Initiatives (CRI) is established with a clear intention to contribute to regional development, accepting and emphasizing democracy, pluralism, tolerance and social market economy. CRI is registered within Ministry of Justice of Bosnia and Herzegovina on December 14, 2005 in accordance with Law on Organisations and Foundations of Bosnia and Herzegovina («Official Gazette BiH», no. 32/01 and 42/03). Center provides assistance in reconciliation, building of socio-economic policy of Bosnia and Herzegovina, contribute to regional cooperation building and approximation of Bosnia and Herzegovina to the European Union.

Planpolitik

Planpolitik

Planpolitik entwickelt Planspiele, bietet Fortbildungen an und erarbeitet Lehrmaterial zur politischen Bildung. Ob an Universitäten, Bildungseinrichtungen oder in Zusammenarbeit mit Einrichtungen der Entwicklungszusammenarbeit soll so eine demokratische Praxis praktisch erfahren werden.
Zur Website…

Evangelisches Studienwerk Villigst

Evangelisches Studienwerk Villigst

Das Evangelische Studienwerk ist das Begabtenförderungswerk der Evangelischen Kirchen in Deutschland. Sie fördern Studierende und Promovierende aller Fachrichtungen an Hochschulen und Fachhochschulen, in Deutschland wie auch aus West- und Osteuropa. Neben dem Stipendium zählt die Individualförderung: kompetente Beratung, Auslandsstudium, Praktika- und Berufsorientierung sowie Bildungsangebote. Es werden angehende Akademikerinnen und Akademiker aufgenommen, die sich nicht nur hervorragend in ihrem Fach qualifizieren, sondern auch gesellschaftliche Verantwortung tragen wollen.
Zur Website…