Startup als Karriereweg?

Unternehmensgründung und Frauenförderung

Januar 10 Mittwoch

Datum/Uhrzeit

10. Januar 2018, 17.00 - 19.00

Ort

Universität Frankfurt(Oder) Große Scharrnstraße 59 Hauptgebäude, Raum 109 15230 Frankfurt(Oder)

mit

Dr. Katja von der Bey, Vorstand Weiberwirtschaft eG; Annette Farrenkopf, Gründerin der Werbe- und Kommunikationsagentur Agentur 33

Typ

Diskussion

Vortag und Diskussion über die Themen Unternehmensgründungen und Perspektiven für Frauen als Gründerinnen.

Veranstaltungsnr.

B14-100118-1

Im Zuge der Digitalisierung erleben Unternehmen verschiedener Branchen in zahlreichen Staaten Europas eine Zeitenwende. Die sich stetig wandelnde Wirtschaft führt dazu, dass sich aktuell Startups verschiedenster Geschäftsfelder auf dem Markt etablieren können. Nicht selten können Startups in der Folge marktverändernde disruptive Technologien hervorbringen und werden oft für die etablierte Wirtschaft, durch ihre digitalen Geschäftsmodelle, als Vorreiter gesehen.
Trotz der wichtigen Rolle für die deutsche Wirtschaft, welche den Startups zukommt, wird der Karriereweg einer Unternehmensgründung noch immer ungleich genutzt. So gehören laut dem Digitalverband Bitkom im Jahr 2017 nur in jedem vierten Unternehmen Frauen zum Gründungsteam.
Am 10. Januar wollen wir gemeinsam mit Ihnen sowie mit Annette Farrenkopf (Gründerin von Agentur 33) und Dr. Katja von der Bey (Vorstand Weiberwirtschaft eG) über die Themen Unternehmensgründung, ungleiches Verhältnis zwischen Männern und Frauen bei Gründungen sowie über Startups als möglichen Karriereweg nach der Universität diskutieren.

pixabay.com / StartupStockPhotos

Ansprechpartner

Michael Günther

Projekt-Referent des Politischen Bildungsforums Brandenburg

Michael Günther
Tel. +49 331 74887613