Dunkelflaute

Oder warum Energie sich nicht wenden lässt

September 18 Dienstag

Datum/Uhrzeit

18. September 2018, 18.00 - 20.00 Uhr

Ort

Radission Blu Hotel, Vetschauer Str. 12, Cottbus, Deutschland

mit

Frank Hennig, Diplomingenieur und Autor; Dr. Klaus-Peter Schulze MdB

Typ

Buchpräsentation

Präsentation des Werkes Dunkelflaute und anschließender Diskussion über die Energiewende.

Veranstaltungsnr.

B14-180918-1

Online-Anmeldung bitte hier klicken

Frank Hennig bereitet die „Energiewende“ Sorgen. Deshalb hat er ein Buch geschrieben, indem der die energiepolitischen Begriffe kritisch auf ihre Inhalte hin überprüft.
Denn wissen wir in der Energiepolitik eigentlich immer, worüber wir eigentlich reden und worum es tatsächlich geht?
Der Autor greift die Fachbegriffe auf und erklärt und kommentiert sie. So entstand eine kritische Auseinandersetzung mit oberflächlichem Schwarz-Weiß-Denken, politischen Visionen und Klimapopulismus. Technisch-physikalisch fundiert nimmt er die Begriffe beim Wort und findet, dass sie oft mehr verbergen als erklären: denn es gehe längst nicht mehr nur um die Erzeugung alternativer, sanfter Energie, sondern auch um Wege, an die öffentlichen Subventionstöpfe und schließlich an die Portemonnaies der Verbraucher zu gelangen.
Sein Buch ist eine Anregung für mündige Bürger und energiepolitisch Interessierte zum kritischen Mit- und Weiterdenken mit Blick auf die „Energiewende“, ihre Umsetzung und Folgen.
Herzliche Einladung zum Zuhören und Diskutieren!

Stephan Raabe
Landesbeauftragter für Brandenburg der Konrad-Adenauer-Stiftung

Über den Autor:
Frank Hennig, Diplomingenieur für Kraftwerksanlagen und Energieumwandlung, verbrachte sein Arbeitsleben in den Kraftwerken eines großen Stromunternehmens und seiner Rechtsnachfolger. Er war viele Jahre Betriebsrat und hier für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig, was ihn zum Studium der PR an der Deutschen Presseakademie führte. Heute ist er in der technischen Fortbildung und bei einer Gewerkschaft als Referent tätig. Frank Hennig ist geborener Görlitzer, verheiratet, erfreut sich an Kindern und Enkeln und lebt heute in der Niederlausitz.

Anfahrt

Größere Kartenansicht

Windräder am Deich in Ostfriesland | Foto: Allie Caulfield / Flickr / CC BY 2.0

Ansprechpartner

Michael Günther

Projekt-Referent des Politischen Bildungsforums Brandenburg

Michael Günther
Tel. +49 331 74887613