Konrad-Adenauer-Stiftung Brasilien in den Medien

Auch verfügbar in Português

Hier finden Sie einen Auszug aus Interviews mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der KAS Brasilien sowie Berichterstattung über unsere Arbeit. Einen Auszug aus der brasilianischen Berichterstattung finden Sie hier.

2017

Das Parlament ist kein Jagdrevier (Die Welt, 04. Oktober 2017)

Vor seiner Reise zur Einheitsfeier nach Mainz trat der noch amtierende Bundestagspräsident bei der europäisch-südamerikanischen Sicherheitskonferenz der Konrad-Adenauer-Stiftung in Rio de Janeiro auf. Es war Lammerts erster offizieller Auftritt nach der Bundestagswahl. Und anschließend nutzte der CDU-Politiker das Gespräch mit der WELT, um vor dem Verlust der parlamentarischen Kultur in Deutschland zu warnen (Beitrag: "Das Parlament ist kein Jagdrevier ").

Mittag in Österreich (ORF, 04. September 2017)

Dr. Jan Woischnik zu den Hintergründen der Zunahme der Gewalt in Rio de Janeiro (Beitrag: "ORF - Mittag in Österreich").

ZDF-Mittagsmagazin (ZDF, 05. Juli 2017)

Dr. Jan Woischnik spricht über die aktuelle politische Krise in Brasilien (Beitrag: "ZDF-Mittagsmagazin").

Fleischbaron stürzt Brasilien ins Chaos (Die Welt, 29. Mai 2017)

Der Unternehmer Joesley Batista hat viele brasilianische Politiker geschmiert. Nun belastet er den Präsidenten. Einer Demokratie droht der Kollaps. Dr. Jan Woischnik beurteilt die politischen Konsequenzen (Beitrag: "Fleischbaron stürzt Brasilien ins Chaos").

„Lava Jato“-Ermittlungen ziehen immer engere Kreise um Brasiliens politische Führung (Tópicos I/2017)

Dr. Jan Woischnik, Leiter der KAS Brasilien, und Alexandra Steinmeyer analysieren für Tópicos, die Zeitschrift der Deutsch-Brasilianischen Geselschaft, die Konsequenzen der neuesten Aufdeckungen im „Lava Jato“-Korruptionsschemas rund um den halbstaatlichen Ölkonzern Petrobras. Inzwischen bedrohen die Korruptionsermittlungen auch das Mandat von Staatspräsident Michel Temer (PMDB) (Beitrag: "„Lava Jato“-Ermittlungen ziehen immer engere Kreise um Brasiliens politische Führung").

KAS Länderbericht zum "Lava Jato"-Korruptionsskandal in den Medien (15. März 2017)

Auf den Länderbericht Brasília im Visier der Korruptionsermittler der KAS Brasilien wurde von der Nachrichtenagentur dpa in einer Meldung und daraufhin in mehreren Zeitungen verwiesen, darunter Die Welt und die Passauer Neue Presse.

Angst vor Gewalt lähmt Karneval in Rio (Die Welt, 22. Februar 2017)

Kurz vor dem Karneval verschärft sich die Sicherheitslage in Rio de Janeiro: Die Polizei ist wegen ausgesetzter Gehaltszahlungen nicht einsatzfähig, und der vorübergehende Einsatz des Militärs ist begrenzt. Dr. Jan Woischnik beurteilt die Sicherheitslage vor Ort. (Beitrag: "Angst vor Gewalt lähmt Karneval in Rio").

2016

Korruption in Brasilien (ZDF Heute Journal, 28. Dezember 2016)

Alexandra Steinmeyer, Trainee im Auslandsbüro Brasilien der KAS, spricht mit Luten Leinhos über Korruption in Brasilien. (Beitrag: "Korruption in Brasilien").

"Temer ist nicht Brasiliens Erneuerer" (SRF, 7. September 2016)

Mangelnden Gestaltungswillen kann man Michel Temer wahrlich nicht vorwerfen: kaum ein Bereich, den Brasiliens neuer Präsident nicht grundlegend reformieren will. Jan Woischnik, Leiter des Büros der Konrad-Adenauer-Stiftung vor Ort, bezweifelt aber, dass Rousseffs Nachfolger den schlafenden Riesen wecken wird (Interview: "Temer ist nicht Brasiliens Erneuerer").

"Die gesamte politische Klasse verliert" (SWR, 5. September 2016)

Der Leiter des Auslandsbüros Brasilien, Dr. Jan Woischnik, nimmt im SWR-Interview Stellung zu dem Amtsenthebungsverfahren gegen Präsidentin Dilma Rousseff (Interview: "Die gesamte politische Klasse verliert").

"Die Probleme werden bleiben" (Rhein-Necker-Zeitung, 5. August 2016)

Dr. Jan Woischnik, Landesbeauftragter für Brasilien der Konrad-Adenauer-Stiftung, im Interview mit der Rhein-Necker-Zeitung über Brasilien während und nach Olympia (Artikel: "Die Probleme werden bleiben").

Brasiliens sagenhafter Abstieg (Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 10. April 2016)

Die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung geht den Hintergründen des grössten Korruptionsskandals in der Geschichte Brasiliens nach. Dr. Jan Woischnik, Leiter des Auslandsbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung in Brasilien, erklärt den Zusammenhang zwischen Korruption und Parteien- und Wahlkampffinanzierung und dass die wirtschaftliche und politische Krise nur gemeinsam zu verstehen sind (Artikel: Brasiliens sagenhafter Abstieg).

Die vielen Krisen Brasiliens (WDR 5, 1. April 2016)

Brasilien ist in eine schwere Rezession und Staatskrise geschlittert, Präsidentin Dilma Rousseff in eine Korruptionsaffäre verwickelt. Die Lage ist momentan sehr angespannt, berichtet Dr. Jan Woischnik, Leiter des Auslandsbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung in Brasilien, auf WDR 5. Im Interview erläutert er die Gründe für die schlechte wirtschaftliche Situation und sagt, wie deutsche Unternehmen in Brasilien darauf reagieren (Interview: Die vielen Krisen Brasiliens).