„Die eigenen inhaltlichen Projekte stellten den größten Gewinn während des Praktikums dar“

Praktikumsbericht Valerie Gruber

Oi, tudo bem?

Ich bin Valerie Gruber und habe meinen Masterstudiengang „International Cultural and Business Studies“ an der Universität Passau durch ein Praktikum im Auslandsbüro Brasilien der Konrad-Adenauer-Stiftung abgerundet. Das Team unterstützte ich von Mitte August bis Anfang November 2016, wobei ich drei Ziele im Blick hatte: Meine Kenntnisse aus dem Studium, in dem ich mich regional auf Brasilien spezialisiert habe, konnten gewinnbringend eingesetzt werden, während ich Einblicke in die Arbeit dieser politischen Stiftung bekam und mir inhaltliche Anregungen für meine künftige Promotion holen konnte.

Das Praktikum fiel in eine – in jeglicher Hinsicht – höchst brisante Zeit, die mit den Olympischen und Paralympischen Spielen Rio 2016 begann. Zu diesem Anlass wirkte ich an der Vorbereitung und Durchführung des ersten und zweiten „Tages der KAS“ im deutschen Olympia-Pavillon mit, an denen einem breiten Publikum von über 2000 Besuchern die Arbeit der Stiftung präsentiert wurde. Im direkten Anschluss daran wurde ich intensiv in die Organisation der XIII. Internationalen Sicherheitskonferenz Forte de Copacabana zum Thema „Might and Right in World Politics“ eingebunden, an der in diesem Jahr auch Brasiliens Verteidigungsminister Raul Jungmann sowie der EU-Sondergesandte für den Friedensprozess in Kolumbien Eamon Gilmore teilnahmen. Diese ist die größte Konferenz ihrer Art in Lateinamerika und wird jährlich von der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) und dem Brasilianischen Zentrum für Internationale Beziehungen (CEBRI) mit Unterstützung der Delegation der Europäischen Union in Brasilien veranstaltet. Hinter die Kulissen einer solch bedeutenden Großveranstaltung zu blicken und aktiv zu deren Gelingen beitragen zu dürfen war eine besonders interessante Erfahrung im Rahmen des Praktikums. Ein weiteres Highlight, welches mir interessante inhaltliche Anregungen für meine Promotion lieferte, war die kurz danach stattfindende zweitägige Veranstaltung zum Thema „Virtuelle Demokratie“ in der nordostbrasilianischen Stadt João Pessoa, zu deren Realisierung ich von der Konzeption bis hin zur Nachbereitung beitragen durfte.

Parallel zur Organisation dieser Veranstaltungen kam es auf der politischen Bühne Brasiliens zu maßgeblichen Ereignissen, wobei insbesondere die Amtsenthebung der bisherigen Staatspräsidentin Dilma Rousseff sowie die Kommunalwahlen 2016 hervorzuheben sind. Letztere waren Gegenstand des KAS-Länderberichts „Kommunalwahlen im Zeichen der Krise“ sowie des Artikels „Kommunalwahlen im Land der Politikverdrossenheit“ für die deutsch-brasilianische Zeitschrift „Tópicos“, in welchen ich mich einbringen durfte. Die eigenen inhaltlichen Projekte stellten den größten Gewinn während des Praktikums dar und ermutigten mich zu einer fundierten und kritischen Auseinandersetzung mit den aktuellen politischen Geschehnissen in Brasilien. Daneben verfasste ich Veranstaltungsberichte für die Website und soziale Netzwerke und unterstützte das Team der KAS Brasilien im Tagesgeschäft bei Übersetzungen und organisatorischen Angelegenheiten.

Abschließend bedanke ich mich sehr herzlich bei dem tollen Team für die liebenswerte Praktikumsbetreuung und die Chance, so viele bereichernde Erfahrungen in einer sehr ereignisreichen Zeit zu gewinnen!

Muito obrigada e um abraço,

Valerie


Valerie Gruber studiert M.A. International Cultural and Business Studies an der Universität Passau und absolvierte vom 15. August bis zum 3. November 2016 ein Praktikum im Auslandsbüro Brasilien der Konrad-Adenauer-Stiftung.

Weitere Praktikumsberichte

Das Team der KAS Brasilien stand während der gesamten Veranstaltung für Fragen zur Verfügung

Praktikantin Valerie Gruber (4.v.l.) unterstützte beim Tag der KAS im deutschen Olympia-Pavillon

Ansprechpartner

Carla Shores

Institutionelle Beziehungen

Carla Shores
Tel. +55 21 2220 5441
Fax +55 21 2220 5448
Sprachen: Português,‎ Deutsch,‎ English