"Als besonders bereichernd empfand ich es, nahezu jedem Projektkoordinator über die Schulter zu schauen"

Praktikumsbericht Mareike Bödefeld

Mein Name ist Mareike Bödefeld und ich habe gerade meinen Bachelor in Regionalstudien Lateinamerika mit Sozialwissenschaften an der Universität zu Köln erhalten. Ich werde zum Wintersemester meinen Master in International Development Studies aufnehmen. Das Interesse an Lateinamerika ist durch zuvor absolvierte Auslandsaufenthalte sowie den Inhalten meines Studiums entstanden. Um mich bestmöglich auf einen späteren Beruf in der entwicklungspolitischen internationalen Zusammenarbeit vorzubereiten, meine Kenntnisse über Brasilien zu erweitern und mein Portugiesisch auszubauen, entschloss ich mich, mich bei der Konrad-Adenauer Stiftung in Rio de Janeiro für ein Praktikum zu bewerben.

Nun sitze ich hier in Brasilien im Büro und versuche, die erlebten drei Monate möglichst kompakt zusammenzufassen. Mein Praktikum durfte ich in einer überaus ereignisreichen Zeit für Brasilien als auch für die KAS absolvieren. Der brasilianische Präsident Michel Temer wurde wegen Korruption angeklagt und wird mit verschiedenen Vorwürfen konfrontiert. Darunter die Ausspionierung eines Richters und die Zahlung von Schweigegeld an den inhaftierten Eduardo Cunha.

In den vergangenen drei Monaten bekam ich die Möglichkeit, aktiv im Team eines Auslandsbüros der Konrad-Adenauer Stiftung mitzuarbeiten und viel über die Arbeit einer politischen Stiftung in einem Schwellenland wie Brasilien zu lernen. Als besonders bereichernd empfand ich es, nahezu jedem Projektkoordinator mal über die Schulter zu schauen und verschiedene Aufgaben für sie erledigen zu können. So erhielt ich einen umfassenden Einblick in ihre jeweiligen Projekte. Ich fertigte Übersetzungen von Dokumenten für die diesjährige Sicherheitskonferenz „Forte de Copacabana“ an und durfte Sachberichte aus dem Bereich Menschenrechte gegenlesen. Insbesondere unterstützte ich aber die Projekte der Projektkoordinatorin für politische Bildung, Dezentralisierung und nachhaltige Entwicklung. Darüber hinaus führte ich eine Recherche über die Rolle Brasiliens in der internationalen Politik für den Leiter des Auslandsbüros, Dr. Jan Woischnik, durch und führte hierzu Interviews mit drei Spezialisten aus diesem Bereich. Auch durfte ich Nachforschungen für einen Länderbericht der KAS anfertigen und hier insbesondere die Position Temers in Rahmen der Korruptionsaffäre recherchieren. Insbesondere diese Recherchen haben mir sehr geholfen, mich intensiv mit der derzeitigen Situation des südamerikanischen Landes auseinanderzusetzen.

Der Großteil meiner Tätigkeiten lag jedoch im Bereich der Veranstaltungsorganisation und hier insbesondere in der Logistik und Kommunikation. Ich half, für die jeweiligen Veranstaltungen geeignete Tagungsorte zu finden (vorzugsweise Hotels), Techniker sowie Fotografen, Stabs-und Teilnehmerlisten zu erstellen, die Anreise der Teilnehmer zu organisieren (Flüge), Referenten und Dozenten einzuladen und das nötige Material zusammenzutragen und vorzubereiten (technisches Equipment, Broschüren und Publikationen der KAS, Videos, die während der Veranstaltung gezeigt werden sollten). Im Anschluss unterstützte ich in der Nachbereitung, indem ich Berichte von Portugiesisch auf Deutsch für die Webseite übersetzte und diese mit Fotos veröffentlichte.

Das Highlight meines Praktikums waren ohne Zweifel meine vier Dienstreisen. Ich nahm an zwei Schulungen in Zusammenarbeit mit der Frauenorganisation der Partei PSDB teil, sowie an zwei Treffen mit brasilianischen Umweltdezernenten. Hierbei erlernte ich Zeitmanagement, Belastbarkeit und Koordinationsfähigkeit. Dies sind für mich wichtige Eigenschaften, um mich erfolgreich auf das spätere Berufsleben vorbereiten zu können.

Nicht zu vergessen in diesem Praktikumsbericht ist das fröhliche, aufgeschlossene und sehr hilfsbereite Team, es hat mir sehr viel Freude bereitet, für drei Monate Teil der KASriocas (KAS + Cariocas (die Einwohner Rio de Janeiros) = KASriocas) zu sein! Muito obrigada e até a próxima!


Mareike Bödefeld hat im Juni 2017 ihren Bachelor in Regionalstudien Lateinamerika mit Sozialwissenschaften an der Universität zu Köln abgeschlossen und wird zum Wintersemester 2017 ein Masterstudium in International Development Studies beginnen. Sie absolvierte vom 08.05.2017 bis zum 04.08.2017 ein Praktikum im Auslandsbüro Brasilien der Konrad-Adenauer-Stiftung.

Weitere Praktikumsberichte

Mareike Bödefeld mit der Projektkoordinatorin für Dezentralisierung und nachhaltige Entwicklung, Marina Caetano, auf dem Nationaltreffen der brasilianischen Umweltsekretäre in João Pessoa.

Mareike Bödefeld mit der Projektkoordinatorin für Dezentralisierung und nachhaltige Entwicklung der KAS, Marina Caetano, auf dem XI. Nationaltreffen der brasilianischen Umweltsekretäre in João Pessoa

Ansprechpartner

Carla Shores

Institutionelle Beziehungen

Carla Shores
Tel. +55 21 2220 5441
Fax +55 21 2220 5448
Sprachen: Português,‎ Deutsch,‎ English