„Das Highlight meines Praktikums waren ohne Zweifel meine drei Dienstreisen – in drei Themenbereichen“

Praktikumsbericht Melissa Rincón

Mein Name ist Melissa Rincón. Von Februar bis April 2018 habe ich ein Praktikum im Auslandsbüro der Konrad-Adenauer-Stiftung in Rio de Janeiro absolviert. Ich studiere Interdisziplinäre Lateinamerikastudien im Master an der Freien Universität Berlin und interessiere mich sehr für den Bereich der internationalen Beziehungen und der Entwicklungszusammenarbeit. Im Rahmen meines Studiums ist gefordert, dass die Studierenden ein Auslandspraktikum im dritten Semester absolvieren. Da ich mich mit dem Schwerpunkt Transformation und Entwicklung Lateinamerikas auseinandersetze, wünschte ich mir ein Praktikumsplatz bei einem Auslandsbüro einer politischen Stiftung. Bei der Suche wurde ich auf der Webseite des Auslandsbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) in Brasilien fündig. Ich erhoffte mir, meine portugiesischen Sprachkenntnisse auszubauen und praktische Erfahrungen in der internationalen Entwicklungszusammenarbeit und den Politikwissenschaften sowie interkulturelle Erfahrungen zu sammeln.

Während des Praktikums war ich in eine Reihe von Tätigkeiten eingebunden, die mir ein gutes Bild davon vermittelten, woraus die Arbeit einer politischen Stiftung im Auslandsbüro besteht. Dies trifft vor allem auf die unterschiedlichen Projekte und Themenbereiche, die in Brasilien bearbeitet werden, die Art und Weise wie das Büro organisiert ist, wie mit verschiedenen brasilianischen politischen Akteuren agiert wird und welche politischen Ziele bei der Stiftung verfolgt werden, zu. Ich konnte insbesondere aktiv bei der Organisation, Kommunikation und Logistik von verschiedenen Veranstaltungen der KAS unterstützen. Ich half beispielsweise, für die jeweiligen Veranstaltungen geeignete Tagungsorte zu finden, Stabs- und Teilnehmerlisten zu erstellen, die Anreise der Teilnehmer zu organisieren und das nötige Material vorzubereiten. Im Anschluss unterstützte ich bei der Nachbereitung, indem ich Entwürfe für Berichte auf Portugiesisch und Deutsch für die Webseite erstellte.

Das Highlight meines Praktikums waren ohne Zweifel meine drei Dienstreisen – in drei Themenbereichen. In meiner Zeit bei der KAS hatte ich das Glück, in drei verschiedenen Bereichen zu arbeiten: Nachhaltige Entwicklung und Deszentralisierung, Internationale Beziehungen und Politische Bildung. Ich nahm am XIII. Nationaltreffen der Umweltdezernenten der brasilianischen Hauptstädte - CB27 in Vitória, dem ersten Vorbereitungstreffen für die XV. Internationale Sicherheitskonferenz "Forte de Copacabana" in Brasília und einem politischen Bildungsseminar in Zusammenarbeit mit der Frauenorganisation der KAS-Partnerpartei PSDB-Mulher in Recife teil. Die drei verschiedenen Veranstaltungen und Arbeitsbereiche haben mir nicht nur zu einem breiten Einblick und besserem Verständnis der aktuellen brasilianischen politischen Lage verholfen, sie zeigten mir auch, was Zeitmanagement, Belastbarkeit, Koordinationsfähigkeit und Zuverlässigkeit bedeuten. Besonders spannend war meine Zeit in Brasília, da gerade an diesen Tagen die Gerichtsverhandlung gegen den ehemaligen Präsidenten Luiz Inácio „Lula“ da Silva lief. Weitere Büroaufgaben umfassten Übersetzungen in den Sprachen Deutsch, Portugiesisch, Englisch und Spanisch, Korrespondenz der Partnerorganisationen und die Teilnahme an internen Konferenzen. Dabei fand die Kommunikation im Büro zum Großteil auf Portugiesisch statt. Somit konnte ich in meinem dreimonatigen Aufenthalt in Rio erfolgreich meine Portugiesisch-Kenntnisse ausbauen. Besonders angenehm fand ich das freundliche, aufgeschlossene und sehr hilfsbereite Team der KAS im Auslandsbüro Brasilien. Ich bedanke mich herzlich bei meinen Tutoren Marina Caetano, Diogo Winnikes und Rinuccia La Ruina, mit denen ich eng zusammengearbeitet und dabei auch viel gelernt habe.

Meine Erwartungen wurden voll erfüllt. Die Arbeit in der KAS war interessant und abwechslungsreich. Nicht zuletzt bietet Rio de Janeiro einen perfekten Rahmen für eine tolle Praktikumszeit. In meinen Erinnerungen wird Rio mit folgendem Satz verewigt bleiben: „Olha que coisa mais linda!“.

Muito obrigada e até mais!


Melsissa Rincón studiert Interdisziplinäre Lateinamerikastudien an der Freien Universität Berlin und absolvierte vom 02.02.2018 bis zum 30.04.2018 ein Praktikum im Auslandsbüro Brasilien der Konrad-Adenauer-Stiftung.

Weitere Praktikumsberichte

Melissa Rincón an der Seite des KAS-Projektkoordinators für Internationale Beziehungen, Diogo Winnikes, bei einer Veranstaltung im Verteidigungsministerium in Brasília

Melissa Rincón an der Seite des KAS-Projektkoordinators für Internationale Beziehungen, Diogo Winnikes, bei einer Veranstaltung im Verteidigungsministerium in Brasília