Publikationen

Wie viel hält Brasiliens Demokratie aus?

Die Staatskrise könnte den Boden für Populisten bereiten

Fortwährende Rücktritte und Amtsenthebungen schwächen Brasiliens Exekutive und die Toleranz der Bevölkerung für Korruption in der Politik sinkt. Der Prozess um die Amtsenthebung des Senatspräsidenten provoziert nun eine Krise des ehemaligen Hoffnungsträgers Justiz – und auch das Mandat von Staatspräsident Temer ist nicht mehr sicher. mehr…

Dr. Jan Woischnik, Alexandra Steinmeyer | Länderberichte | 9. Dezember 2016

Brasiliens wirtschaftliche Entwicklung unter der Regierung von Michel Temer: Wege aus der Krise

Thematische Beiratssitzung der KAS Brasilien

Brasilien erlebt die stärkste Wirtschaftskrise der Geschichte des Landes. Die wirtschaftspolitischen Experten des Beirats der KAS Brasilien waren sich einig, dass eine Begrenzung der Staatsausgaben ein richtiger erster Schritt ist. Eine langfristige Verbesserung der wirtschaftlichen Lage erfordert jedoch strukturelle Reformen, die soziale und Umwelt-Faktoren im Blick behalten. mehr…

Alexandra Steinmeyer | Veranstaltungsberichte | 2. Dezember 2016

Wie verändert die Digitalisierung Politik und Gesellschaft?

Seminar "Virtuelle Demokratie" in Florianópolis

Wie verändert die Digitalisierung politische Partizipationsmöglichkeiten? Wie können das Internet und soziale Netzwerke Information und Kommunikation erleichtern, aber auch neue Formen der Kriminalität? Darüber diskutierten brasilianische Experten aus Think Tanks, Medien und Wissenschaft unter dem Titel "Virtuelle Demokratie" in Florianópolis, der Hauptstadt des südlichen brasilianischen Bundesstaats Santa Catarina. mehr…

Alexandra Steinmeyer | Veranstaltungsberichte | 24. November 2016

Zwischen Mobilisierung, Meinungsfreiheit und der Verbreitung von Bedrohungen

Veranstaltung „Virtuelle Demokratie“ verdeutlicht Potentiale und Risiken des Internets in polarisierten Gesellschaften

Unter dem Titel „Virtuelle Demokratie“ veranstaltete die Konrad-Adenauer-Stiftung Brasilien (KAS) in Kooperation mit dem Instituto Igarapé und der Universidade Federal da Paraíba (UFPB) am 24. und 25.10.2016 ein Seminar in João Pessoa. Im Fokus stand der Zwiespalt zwischen dem Mobilisierungs- und dem Bedrohungspotential des Internets. Einerseits bietet es politisch unterrepräsentierten Gruppen die Chance, Veränderungen anzuregen, andererseits üben mathematische Algorithmen eine polarisierende Wirkung auf die Meinungsbildung aus und können den Effekt virtueller Diskriminierung verschärfen. mehr…

Aline Bruno Soares, Valerie Gruber | Veranstaltungsberichte | 31. Oktober 2016

Europa und Brasilien zwischen Völkerrecht und dem Gesetz des Stärkeren - Auf dem Weg zu “Smart Powers”?

XIII. Internationale Sicherheitskonferenz „Forte de Copacabana“ bringt sicherheitspolitische Entscheider zusammen

Rio de Janeiro im Fokus der internationalen Sicherheitspolitik: Zum 13. Mal brachte die Internationale Sicherheitskonferenz „Forte de Copacabana“ Politiker, Militärs, Diplomaten und Akademiker aus Europa und Lateinamerika zusammen. Brasiliens Verteidigungsminister Raul Jungmann stellte die verteidigungspolitische Strategie der neuen brasilianischen Regierung vor, und der EU-Sondergesandte für den Friedensprozess in Kolumbien Eamon Gilmore kommentierte das vorläufig abgelehnte Friedensabkommen. mehr…

Alexandra Steinmeyer | Veranstaltungsberichte | 18. Oktober 2016