Publikationen

Seite 2

Die KAS Bremen eröffnet die Ausstellung "DDR-Stasi - Spitzel von nebenan"

Zahlreiche Vertreter aus Presse, Funk und Fernsehen fanden sich in der Sparda-Bank Bremen ein, um der Ausstellungseröffnung „DDR-Stasi – Spitzel von nebenan“ beizuwohnen. mehr…

Andreas Samuel Bösche | Veranstaltungsbeiträge | 17. Juli 2014

„Das ist nicht normal“

„Geschichte und Fußball – Fußballgeschichten“ endet mit Diskussion über Rassismus

Auch heutzutage ist der Rassismus im Fußball leider noch ein großes Thema. Zum Abschluss der Veranstaltungsreihe „Geschichte und Fußball – Fußballgeschichten“ diskutierten Bastian Schlinck von der Initiative „Show Racism the Red Card“ und Pawel Brunßen, Chefredakteur des Transparent Magazin für Fußball & Fankultur, mit Schülerinnen und Schülern der Oberschule Habenhausen über den Rassismus in deutschen und europäischen Stadien. mehr…

Sebastian Tümmel | Veranstaltungsbeiträge | 9. Juli 2014

Fußball und Patriotismus - Das "Sommermärchen" 2006

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Geschichte und Fußball – Fußballgeschichten“ diskutierten Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums an der Hamburger Straße mit dem Politologen Dr. Manuel Becker und dem ehemaligen Werder Spieler Thomas Wolter über das deutsche „Sommermärchen 2006“ und den Zusammenhang von der Fußballweltmeisterschaft und Patriotismus in Deutschland. mehr…

Veranstaltungsbeiträge | 7. Juli 2014

Eine „unablässig währende Legende“

Dr. Hans-Jürgen Grasemann diskutiert mit Schülern über den Tod von Lutz Eigendorf

Lutz Eigendorf, bekannt als Beckenbauer des DDR-Fußballs, starb im März 1983 an den Folgen eines schweren Autounfalls – 4 Jahre nachdem der Kicker des „Stasi-Clubs“ BFC Dynamo aus der DDR geflohen war. Schüler der Oberschule an der Lerchenstraße diskutierten nun in Rahmen der Reihe „Geschichte und Fußball – Fußballgeschichten mit dem damals zuständigen Staatsanwalt Dr. Hans Jürgen Grasemann über den mysteriösen Tod des Fußballprofis. mehr…

Sebastian Tümmel | Veranstaltungsbeiträge | 27. Juni 2014

"Deutsch-italienische Begegnungen am Comer See"

Konrad Adenauer wählte Cadenabbia am Comer See zwischen 1957 und 1966 zu seinem Ferienort und verbrachte ab 1959 regelmäßig seine „Arbeitsurlaube“ in der Villa La Collina, heute internationale Begegnungsstätte der Konrad-Adenauer-Stiftung und mittlerweile von der Bundesrepublik Deutschland als „Gedenkstätte von nationaler Bedeutung” anerkannt. Dort führte der Bundeskanzler viele Gespräche mit deutschen und internationalen Gesprächspartnern und bereitete in entspannter Atmosphäre politische Richtungsentscheidungen vor. mehr…

Dr. Manfred Dahlke | Veranstaltungsbeiträge | 17. Juni 2014

Publikationsreihen