Veranstaltungsberichte

„Mohammed ist die Botschaft der Barmherzigkeit für alle Welten“

Prof. Dr. Mouhanad Khorchide über die liberale Theologie des Islams

Am 28. September 2017 lud die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) in Kooperation mit der St. Remberti-Gemeinde Bremen zu einem Vortrag von Mouhanad Khorchide, Professor für Islamische Religionspädagogik an der Universität Münster und bekanntester muslimischer Reformtheologe in Deutschland, zum Thema „Islam ist Barmherzigkeit. Liberale Theologie des Islam“ ein. Es kamen 420 – zum Teil begeisterte – Zuschauer. mehr…

Jane Reimers | 29. September 2017

"Selbstbewusstsein war das Schlimmste"

Wenn Mutti früh zur Arbeit geht - Frauen in der DDR

Am 18. und 19. September 2017 lud die Konrad-Adenauer-Stiftung im Comfort Hotel Bremerhaven und im KITO in Bremen Vegesack zur Vorführung des Filmes „Wenn Mutti früh zur Arbeit geht – Frauen in der DDR“ von Freya und Nadja Klier ein. Für die anschließende Diskussion stand Freya Klier, führende Oppositionelle in der DDR, persönlich zur Verfügung. Nach Begrüßung des Publikums und kurzer Vorstellung von Freya Klier durch Tagungsleiter Marcus Oberstedt sahen die insgesamt rund 170 interessierten Gäste einen Film gespickt mit Fakten und Belegen über die schwierige Zeit der Frauen in der DDR. mehr…

21. September 2017

„Die Globalisierung ist kein Aufzug“

Dr. Ursula Weidenfeld über Gewinner und Verlierer des globalen Handels

Am 06. September 2017 lud die Konrad-Adenauer-Stiftung im Rahmen der Veranstaltungsreihe „kas kompakt“ zu einem „Imbiss mit intellektueller Nahrung“ in das Radison Blu Hotel Bremen ein. Zum Thema „Gewinner und Verlierer der Globalisierung“ referierte Ursula Weidenfeld, Wirtschaftsjournalistin und ehemalige Kolumnistin beim „Handelsblatt“. Nach Darstellung der Globalisierungsentwicklung in historischem Kontext erfolgte eine differenzierte Betrachtung der Vor- und Nachteile für den globalen Handel, die nationalen Märkte und die Zivilgesellschaft. mehr…

Jane Reimers | 8. September 2017

„Geschichtenerzähler der Deutschen“

Walter Kempowskis Erbe

Vor fast zehn Jahren, am 05. Oktober 2007, starb der Schriftsteller Walter Kempowski im Alter von 78 Jahren. Aus diesem Anlass lud die Konrad-Adenauer-Stiftung am 30. August 2017 ein zu einem Vortrag mit Kempowskis Biograf PD Dr. Dirk Hempel und anschließendem Gespräch mit Dr. Katrin Möller-Funck vor ausgebuchtem Saal mit etwa 120 Gästen. mehr…

Annika Berszick | 31. August 2017

„Rechtsextremisten mit ‚Schwiegersohn-Image‘“

Stefan Ravens über die „Identitäre Bewegung“

Am 16. August 2017 sprach Stefan Ravens, stellvertretender Leiter des Landesamtes für Verfassungsschutz in Bremen und zuständig für das Referat Rechts- und Linksextremismus, im ausgebuchten Saal vor 120 Gästen über die „heiße Nummer“ im rechtsextremistischen Milieu, namentlich die „Identitäre Bewegung“. Nach seiner aufschlussreichen Präsentation stellte er sich noch den Fragen von Ralf Altenhof und denen des Publikums. mehr…

Jan Middelberg | 21. August 2017


Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.