ANTWORTEN AUF EIN VERÄNDERTES SICHERHEITSUMFELD

Forum Innere Sicherheit #1 - Zwei Jahre nach Charlie Hebdo

Auch verfügbar in English

Die Terroranschläge der vergangenen Jahre in mehreren europäischen Städten haben die Bürger Europas verunsichert und Fragen der Inneren Sicherheit zu einer Priorität europäischer wie nationaler Politik werden lassen. Angesichts einer gestiegenen Bedrohung durch den internationalen Terrorismus sehen sich die Europäische Union und ihre Mitgliedsstaaten zunehmend veranlasst, ihre Sicherheitsstrategien zu modernisieren und enger als bisher zusammenzuarbeiten.

Insbesondere die Europäische Kommission hat wiederholt mit verschiedenen Vorschlägen und Maßnahmen die Initiative ergriffen und möchte in stärkerem Maße als bisher Kompetenzen in den Bereichen Sicherheit und Verteidigung auf europäischer Ebene bündeln. Aufgrund von unterschiedlichen nationalen Sicherheitssystemen und Souveränitätsvorbehalten in mehreren Mitgliedsstaaten stößt dieser Prozess zurzeit aber noch auf Widerstand.

Autoren

Lucas Schramm, Kai Zenner

Serie

Veranstaltungsberichte

erschienen

Brüssel, 7. August 2017

fis