Einig in Sachen Einigkeit - Europa auf dem Weg von großen Visionen zu praktischer Politik

EUROPÄISCHER RATSGIPFEL VOM 19./20. OKTOBER 2017

Der Europäische Ratsgipfel am 19. und 20. Oktober 2017 fand unter dem Eindruck vieler internationaler Krisen statt. Die steigenden Spannungen zwischen den USA und Nordkorea, die ambivalenten Äußerungen des US-Präsidenten zum Iran-Atomabkommen, nicht zuletzt die Ereignisse in Spanien sowie der Brexit sorgten für Abstimmungsbedarf zwischen den europäischen Staats- und Regierungschefs. Obwohl arm an konkreten Ergebnissen, bot der Gipfel die Gelegenheit, sich über eine gemeinsame Richtung abzustimmen.

Ob sich der „Geist der Zuversicht“, den Bundeskanzlerin Angela Merkel nach dem Ratsgipfels im Juni 2017 heraufbeschworen hat, über die letzten Monate hinweg halten konnte, zeigte die Zusammenkunft der Staats- und Regierungschefs am 19. und 20. Oktober 2017 in Brüssel. Im Vorfeld des Gipfeltreffens schlug EU-Ratspräsident Donald Tusk in seinem Einladungsschreiben bereits einen zukunftsorientierten und pro-gressiven Ton an.

Autoren

Dr. Hardy Ostry, Johanna Fleger, Mathias Koch

Serie

Länderberichte

erschienen

Belgien, 23. Oktober 2017

Ratsgipfel

Angela Merkel (Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland) mit Donald Tusk (Ratspräsident der Europäischen Union)

Kontakt

Dr. Hardy Ostry

Leiter des Europabüros Brüssel

Dr. Hardy Ostry
Tel. +32 2 7430-746
Fax +32 2 7430-749
Sprachen: Deutsch,‎ English,‎ Français