Konrad Adenauer-Straße in Sofia eingeweiht

"Große Ehre, die uns mit Dankbarkeit erfüllt"

Auch verfügbar in Български

Ein Teil des Yanko Sakasov - Boulevards, an dem das Bürogebäude der KAS liegt, wurde zu Ehren Konrad Adenauers in Ul. Konrad Adenauer umbenannt.

Bild 1 von 10
Konrad Adenauer-Straße

Initiiert wurde die Umbenennung durch Proschko Proschkov, Mitglied des Stadtparlaments (Reformblock) von Sofia und durch den stv. Außenminister der Republik Bulgarien, Christo Angelitschin. Der Beschluss der Stadtverordneten zur Umbenennung erfolgte einstimmig.

Die Umbenennung wurde auf einer kleinen Feier offiziell bekannt gegeben. Kurz zuvor waren die Straßenschilder ausgetauscht worden. Ehrengäste waren neben dem stellvertretendem Außenminister Angelitschin die Oberbürgermeisterin der Stadt, Jordanka Fandakova. Beide würdigten die Leistungen Adenauers als großen Europäer und bedankten sich für die lange Unterstützung durch die KAS vor Ort. Den Botschafter vertrat Jörg Schenk, Leiter des Referats Wissenschaft an der Deutschen Botschaft. Dr. Arndt, der Leiter des Auslandsbüros in Sofia, ging in seinem Schlußwort auf die Europapolitik Adenauers ein und machte deutlich, dass der Europabegriff bzw. Adenauers Vision immer die Vereinigung aller europäischen Staaten war, nicht nur die des freien Westeuropas. "Die Umbenennung der Straße ist für die Konrad-Adenauer-Stiftung eine große Ehre, die uns mit Dankbarkeit erfüllt", so Arndt.

Serie

Veranstaltungsberichte

erschienen

Bulgarien, 20. Januar 2016

Kontakt

Thorsten Geißler

Leiter des Auslandsbüros Bulgarien

Thorsten Geißler
Tel. +359 2 943-4388
Fax +359 2 943-3459
Sprachen: Deutsch,‎ English,‎ Français,‎ Español,‎ Dansk,‎ Romana