5. Demokratie-Kongress 2014

Schrumpft die Demokratie? Wie der demografische Wandel unsere Zukunft verändert

November 21 Freitag

Datum/Uhrzeit

21. November 2014, 10:00 - 18:00 Uhr

Ort

Früherer neuer Plenarsaal des Deutschen Bundestages, World Conference Center Bonn, Platz der Vereinten Nationen 2, Bonn, Deutschland

mit

Dr. Thomas de Maizière, Dr. Hans-Gert Pöttering, Prof. Tilman Mayer, Armin Laschet, Cemile Giousouf, Prof. Werner Patzelt, Matthias Jung, Simone Stein-Lücke, Sven Volmering, Prof. Michael Vilain, Jürgen Clausius, Maria Grunwald, Silke Mittnacht

Typ

Kongress

Am 21. November 2014 findet der 5. Demokratie-Kongress der Konrad-Adenauer-Stiftung in Bonn statt. Im Mittelpunkt stehen die Auswirkungen des demografischen Wandels, fern von Pflege, Fachkräftemangel und Familie, auf die lebendige Demokratie.

Veranstaltungsnr.

E50-211114-8

Im früheren neuen Plenarsaal des Deutschen Bundestages möchten wir diskutieren, wie sich Machtverhältnisse und Deutungshoheiten durch den demografischen Wandel verändern können, wie Engagement und Partizipation in Zukunft aussehen kann und was sich in der Politischen Bildung ändern muss, um den Anforderungen des Wandels gerecht zu werden.

Der Vormittag des Demokratie Kongresses startet mit einem „Faktencheck“ gefolgt von einer Einführung in das Thema Demografie und Demokratie durch unseren Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizère MdB.

Am Nachmittag finden drei parallele Foren statt, die sich mit den Auswirkungen des demografischen Wandels auf Politik, Gesellschaft und Politische Bildung beschäftigen. Anschließend haben die Teilnehmer in einem Speed-Dating die Möglichkeit, sich bei den Experten der jeweils anderen Foren in wenigen Minuten zu deren Ergebnissen zu informieren oder Fragen zu stellen.

Zum Abschluss wird Armin Laschet zum Thema "Neue Herausforderungen – neuer Konsens? Impulse zum gesellschaftlichen Zusammenhalt in unserem Land" sprechen.

Zu den Inhalten der einzelnen Foren:

Forum 1: Wer wird die Macht haben? Politik im demografischen Wandel

Wir möchten in diesem Forum diskutieren, wer in Zukunft Einfluss und Deutungshoheit in unserer Demokratie hat, welche Herausforderung sich für die Demokratie durch den demografischen Wandel ergeben (z.B. Differenzierung und Individualisierung der Gesellschaft), wer zukünftig Partei- und Regierungsämter besetzen und wie sich das Wählerverhalten verändern wird.

Forum 2: Wie engagieren wir uns in Zukunft für unser Gemeinwohl? Gesellschaft im demografischen Wandel

In diesem Forum steht die funktionierende Gesellschaft im Vordergrund. Welche Strukturen sind nötig, um sowohl auf dem Land als auch in der Stadt für Engagement zu motivieren? Was muss sich bei Institutionen wie Kirche, Vereinen oder Parteien ändern, um zur Mitwirkung einzuladen? Und wie sollte mit der Nachwuchsproblematik sowohl bei Unternehmen als auch bei Parteien umgegangen werden?

Forum 3: Wie werden wir Demokraten der Zukunft? Politische Bildung im demografischen Wandel

Im dritten Forum des Demokratie Kongresses geht es um Politische Bildung der Zukunft. Diskutiert werden sollen die Folgen des demografischen Wandels für die Politische Bildung und die sich daraus ergebenden notwendigen Änderungen oder Anpassungen in der Politischen Bildung, z.B. in den Angeboten, Inhalten, Themen oder Zielgruppen.

Anfahrt

Größere Kartenansicht

Logo DeKo 2014

Logo DeKo 2014

Ansprechpartner

Dr. Melanie Piepenschneider

Leiterin Politische Bildung der Konrad-Adenauer-Stiftung

Dr. Melanie Piepenschneider
Tel. +49 2241-246-4212 | 030-269 96-3576
Fax +49 2241-246-4403

Anna-Lina Wildermuth (geb. Meyer)

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Anna-Lina Wildermuth (geb. Meyer)
Tel. +49 2241 246-4275
Fax +49 2241 246-54275

Gabriele Klesz

Sekretärin/Sachbearbeiterin

Tel. +49 2241-246-4211
Fax +49 2241-246-4403

Partner

Der Tagesspiegel Spiesser