Die Planung der Schrumpfung

Strategien und Instrumente für einen Umbau im kommunalen Bestand

November 5 Mittwoch

Datum/Uhrzeit

5. – 6. November 2014, 14:30 bis 12:30 Uhr

Ort

Bildungszentrum Schloss Eichholz, Urfelder Str. 221, Wesseling, Deutschland. Zur Website ›

mit

Dr. Bernhard Weyrauch,Plan und Recht GmbH, Berlin, Dr. Stefan Krämer, Wüstenrot-Stiftung, Ludwigsburg, Gaby Schulten, ORG.BERATUNG, Wuppertal, Janine Feldmann, Gelsenkirchen

Typ

Seminar

Schrumpfende Bevölkerungszahlen, Leerstände und brachfallende Flächen in vielen Städten, überdimensionierte Infrastruktur bzw. unrentable Infrastrukturplanungen... Wie können Kommunen mit diesen Herausforderungen umgehen?

Veranstaltungsnr.

E50-051114-1

Grundlegendes Instrument ist das Regelinstrumentarium zum Stadtumbau des Baugesetzbuches, das 2002 für den Aufbau Ost und 2004ergänzend für den Aufbau West geschaffen wurde. Schwerpunkte sind dabei der Stadtrückbau aufgrund gesunkener Nachfrage nach Immobilien, die Stabilisierung der Wohnungswirtschaft, die Rettung der Innenstädte durch Rückbau von außen nach innen, der geordnete Umbau von Problembeständen und die Sicherung der Sozialverträglichkeit z.B. durch Quartiersmanagement. Möglichkeiten der Umsetzung werden vorgestellt und diskutiert. Ebenso werfen wir einen besonderen Blick auf die Einfamilienhausgebiete der 1950er bis 1970er Jahre. Erfahrungsberichte zur Umsetzung von Zwischennutzungskonzepten und zum Umgang mit problematischen Immobilienbeständen ergänzen das Programm. Darüber hinaus soll Zeit sein zur ausführlichen Erörterung von Handlungsstrategien zur Mobilisierung und Einbindung der Stadtgesellschaft in unvermeidliche Rückbauprozesse. Die Teilnahmegebühren belaufen sich inklusive Übernachtung und Verpflegung auf 65,00 Euro bzw. 30,00 Euro ermäßigter Beitrag.

Anfahrt

Größere Kartenansicht

Ansprechpartner

Dipl.-Ing. Ursula Gründler

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Dipl.-Ing. Ursula Gründler
Tel. +49 2241 246-4431
Fax +49 2241 246-54431