TEIL-hab-EN

Teilhaben durch Teilen

März 21 Montag

Datum/Uhrzeit

21. – 22. März 2016

Ort

Köln, Hotel Park Inn

Typ

Seminar

Ob Tauschbörsen, Repair-Cafes oder Gebrauchtwaren-Läden, gemeinsam nutzen und sinnvoll weiter verwenden sind hoch aktuell. Neben dem Aspekt der Ressourcenschonung haben solche Aktivitäten eine gewichtige Bedeutung für Kommunikation und Teilhabe.

Veranstaltungsnr.

KA-210316-1

Kommunen tun deshalb gut daran, hier Hilfestellung und Unterstützung breitestmöglicher Art zu geben; sei es durch Bereitstellung von Flächen oder Räumen, durch Ansprechpartner in der Verwaltung, durch Internet-Plattformen oder vieles mehr.

Unterlagen zum Vortrag von Hermann-Josef Kronen
Unterlagen zum Vortrag von Bernd Maibaum
"Flüchtlingshilfe - Virtuelle Lager als Unterstützung beim Spendenmanagement" von: Bernd Maibaum
zum Vortrag von MARIT RULLMANN s. die beiden unten stehenden links zu öffentlichen Bücherschränken


Beispiele und Hintergrund-Informationen:

TEILEN MACHT REICH! - Motto des Volksverein Mönchengladbach gemeinnützige Gesellschaft gegen Arbeitslosigkeit mbH

Projekt RECOM: Beispiel für die Verknüpfung der Ziele Ressourcenschonung und Schaffung von Arbeitsplätzen für Menschen, die am Arbeitsmarkt benachteiligt sind

Karte der regionalen kommunalen Tausch- und Verschenkmärkte

Informationen zu den öffentlichen Bücherschränken der Mercator-Stiftung

"Durch das Prinzip des Gebens und Nehmens stärken öffentliche Bücherschränke das lokale Miteinander."

Arbeitskreis Park und Friedhof des NABU-Stadtverbands Köln als Beispiel für Teilhabe-Möglichkeiten im Umfeld von Vereinen


Internationale Best Practice-Beispiele für kommunale Strategien im Umgang mit Urbanen Gärten

"Happy Birthday Foodsharing!"


Teilhabe-Projekte im Umfeld des Veranstaltungs-Ortes:

Gemeinschafts-Garten Neuland in Köln-Bayenthal
Gemeinschafts-Garten im Pantaleonspark
Baumscheiben-Patenschafts-Projekt "An St. Laurentius", Köln-Lindenthal



Veranstaltungen der Konrad-Adenauer-Stiftung zum Thema:

Die Farm auf dem Dach: Landwirtschaft in urbanen Räumen

Urban Gardening - Die Rückkehr der Gärten in die Stadt

Urban Gardening und Urban Farming - Die Rückkehr der Landwirtschaft in die Stadt

Ansprechpartner

Dr. Mechthild Scholl

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Dr. Mechthild Scholl
Tel. +49 2241 246-4427
Fax +49 2241 246-54427