"Auf Konrad Adenauers Spuren in Cadenabbia"

März 8 Donnerstag

Veranstaltung ausgebucht

Datum/Uhrzeit

8. – 11. März 2018, Beginn: 07:30, Ende: 19:00

Ort

Cadenabbia

mit

Dr. Hans-Peter Mensing

Typ

Seminar

Mit dem Bus fahren wir am 8. März 2018 nach Cadenabbia, Rückreise ist am 11. März 2018.

Veranstaltungsnr.

B70-080318-C

Cadenabbia/Griante ist ein kleines norditalienisches Dorf mit gerade einmal 800 Einwohnern. Es liegt in topographischer Gunstlage am Westufer des Comer Seeteils vis à vis von Bellagio und zeichnet sich neben – historisch gewachsenen – typisch südalpinen ländlichen Strukturen durch eine Abfolge von Villen inmitten bezaubernder Parkanlagen am See wie auf den dem See nahen Hügeln aus. In Deutschland wäre es vermutlich bis heute weitgehend unbekannt, wenn dort nicht Konrad Adenauer 18 Mal Urlaub gemacht und dabei zwölf Mal die Villa La Collina für Wochen in ein Ersatz-Kanzleramt verwandelt hätte. Dort fielen wichtige politische Entscheidungen, wurden Wurzeln italienisch-deutscher Freundschaft auf demokratischer Basis gepflanzt. Es rollten aber auch Boccia-Kugeln. Oft vor laufenden Kameras, denn Adenauers Urlaub war jedes Mal ein Medienereignis. Die Bevölkerung freute sich immer wieder auf den Kanzler, auch als dieser nicht mehr im Amt war und in Cadenabbia seine Memoiren schrieb. Wir gehen auf dem Weg nach Cadenabbia und seiner Umgebung auf Spurensuche. Wir folgen den Spaziergängen des ersten Bundeskanzlers zur Kapelle San Martino, besuchen die Region, sprechen und diskutieren über das politische Werk Adenauers und betrachten die deutsch-italienische Freundschaft im Rahmen eines zusammenwachsenden Europas.

Ansprechpartner

Alina Dorn

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Alina Dorn
Tel. +49 711 87 03 09-54
Fax +49 711 87 03 09-55