Workshop

Geschichte und Erinnerung: Das chilenische Gesundheitssystem 1970 – 1990

Workshop in der KAS am 23. und am 24. März 2017 zur Geschichte des chilenischen Gesundheitssystems

Die Entwicklung des chilenischen Gesundheitswesens in den 1970er und 1980er Jahren wurde im Rahmen eines Workshops am 23. und am 24. März 2017 in der KAS Chile diskutiert. Elizabeth Rocío Núñez (Universität Santiago) und KAS-Promotionsstipendiat Markus Thulin (Universität zu Köln) luden dazu Vertreter sieben verschiedener Berufskammern sowie zwei ehemalige Gesundheitsminister in den Konferenzsaal des Büros der Konrad-Adenauer- Stiftung in Santiago ein.

Behandelte Themengebiete waren sowohl die Maßnahmen zur Schaffung einer einheitlichen Gesundheitsversorgung (1970-1978) sowie deren Privatisierung und Kommunalisierung (1979-1982). In einer ersten Arbeitsphase wurde die Arbeit der einzelnen Berufsgruppen vorgestellt. Anhand der Dokumentation des Gesundheitsministeriums diskutierten die Teilnehmer im Anschluss die Gesundheitsprogramme und deren Umsetzung.

Serie

Veranstaltungsberichte

erschienen

Chile, 23. März 2017

Workshop zur chilenischen Gesundheitspolitik