Bewerbung für ein Praktikum

Praktika in den Auslandsbüros Shanghai und Peking der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

Praktikumsvoraussetzungen:

Die Praktika in den Auslandsbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung in China dienen der praktischen Aus- und Weiterbildung von Studierenden. Damit das Praktikum erfolgreich absolviert werden kann, werden Praktikantinnen und Praktikanten in Bezug auf die Qualität der zu erledigenden Aufgaben wie Mitarbeiter behandelt. Das Praktikum ersetzt jedoch keinen regulären Arbeitsplatz, da es in erster Linie dem Erwerb beruflicher Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten dient. Mit dem Ende des Praktikums wird eine Bescheinigung über die Praktikumsdauer sowie ein Praktikumszeugnis ausgehändigt. Praktika bei der Konrad-Adenauer-Stiftung können leider nicht vergütet werden. Loyalität, Engagement, Teamorientierung und die Unterstützung der von der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. getragenen christlich-demokratischen Werte stellen wesentliche Voraussetzungen für die Mitarbeit von Praktikantinnen und Praktikanten im Auslandsbüro in China dar. Bei der Auswahl werden Praktikantinnen und Praktikanten aus den Studienbereichen Politik- und Sozialwissenschaften, Jura und Volkswirtschaft mit regionalem Schwerpunkt Ostasien/China bevorzugt behandelt, da politische und/oder wirtschaftliche Kenntnisse der Region und der Volksrepublik China für die Bewältigung der Arbeit bereits vorhanden sein müssen. Die Arbeit im kleinen Team erfordert ein hohes Maß an Engagement, da die Aufgaben – insbesondere im Rahmen von Veranstaltungsvorbereitung und -durchführung – vielfältig und abwechslungsreich sind. Die Bereitschaft der Praktikantinnen und Praktikanten, auch an Abend- und Wochenendveranstaltungen der KAS und ihrer Partner teilzunehmen, wird vorausgesetzt. Darüber hinaus verlangt die Nähe zur Politik Diskretion und Sensibilität. Auch wenn die Auslandsbüros der KAS keine diplomatischen Vertretungen sind, so verstehen sie sich als Teil der deutschen Außenpolitik. Dies setzt einen diplomatischen Umgang der KAS-Vertretung und ihrer Praktikantinnen und Praktikanten mit dem Gastland China voraus. Dazu gehört neben höflichen Umgangsformen auch ein gepflegtes Auftreten sowie korrekte Kleidung bei offiziellen Anlässen.

Praktikumsdauer:

In der Regel beträgt die Praktikumsdauer mindestens zwei Monate und längstens vier Monate. Ausnahmen und Verlängerungen können mit den Leitern der Auslandsbüros abgestimmt werden.

Aufgaben:

  1. Organisatorische Unterstützung des laufenden Geschäftsbetriebes der Außenstelle.
  2. Auswertung der täglichen deutsch- und englischsprachigen Presse (Zeitungen, Internet).
  3. Organisatorische und inhaltliche Unterstützung von Veranstaltungen der KAS. Damit kann auch der Dienst am Abend bzw. gelegentlich am Wochenende verbunden sein.
  4. Teilnahme an Vortragsveranstaltungen und Erstellung von Ergebnisberichten.
  5. Mitarbeit bei der Vorbereitung von Berichten der KAS.
  6. Mitarbeit bei der Erstellung von Artikeln und Aufsätzen.

Sprachkenntnisse:

Die gute Beherrschung der chinesischen Sprache in Wort und Schrift ist von Vorteil für die Mitarbeit im Auslandsbüro. Darüber hinaus erwarten wir von unseren Praktikanten einen sehr guten Ausdruck in der deutschen und englischen Sprache sowie die Fähigkeit, Texte auf Deutsch gut strukturiert und präzise formulieren zu können, da die Auslandsbüros der KAS regelmäßig deutschsprachige Berichte zu den verschiedensten politischen Themen veröffentlichen.

Arbeitszeiten:

Die Arbeitszeiten im KAS-Auslandsbüro sind in der Regel auf 9.00 bis 17.00 Uhr festgelegt, inklusive einer einstündigen Mittagspause. In Absprache mit dem Leiter des Auslandsbüros können die Arbeitszeiten flexibler gestaltet werden. Änderungen durch die Mitbetreuung von Veranstaltungen sind möglich. Ein Zeitausgleich kann gewährt werden.

Urlaubsregelung:

Ein Urlaubsanspruch besteht in der Regel nicht. Ausnahmen bei längeren Praktikumsaufenthalten sind insbesondere zu Weihnachten und Ostern vorgesehen. In Ausnahmefällen (aus persönlichen Gründen) kann Urlaub gewährt werden. Dies ist mit den Leitern abzustimmen. Ist ein Urlaub oder die Abwesenheit aus anderen Gründen in der Zeit des Praktikums bereits vor Arbeitsantritt vorgesehen, ist dies dem jeweiligen Auslandsbüro vorher bekannt zu geben.

Bewerbung:

Interessierte Studierende können gerne ihre Bewerbungsunterlagen (tabellarischer Lebenslauf, Motivationsschreiben in deutscher Sprache und einen kurzen Aufsatz zu einem China-spezifischen Thema Ihrer Wahl) als PDF-Datei an die Auslandsbüros senden: Bei einer Bewerbung in Peking an beijing@kas.de und in Shanghai an shanghai@kas.de. Aus den Unterlagen sollten insbesondere die Studien- und Interessensschwerpunkte, der gewünschte Zeitpunkt und die Dauer des Praktikums sowie das Niveau der Sprachkenntnisse hervorgehen. Für unsere Praktikumsplätze ist außerdem der Abschluss des 3. Studiensemesters Voraussetzung. Die Unterlagen sollten ca. ein halbes Jahr vor dem gewünschten Praktikumsbeginn im Büro eingehen.

Vorbereitung:

Ein Einsatz bei der KAS in Peking oder Shanghai ist nur mit gründlicher Vorbereitung möglich. Neben der sprachlichen gehört hierzu auch die inhaltliche Vorbereitung. Dazu wird empfohlen, die Internetseite der KAS China vor der Bewerbung um ein Praktikum zu lesen. Die Adresse der Internetseite lautet: www.kas.de/china. Allgemeine Informationen über die Arbeit der KAS als politischer Stiftung finden Sie unter www.kas.de.

Lebenshaltungskosten und Zimmersuche:

Generell sind die Lebenshaltungskosten sowohl in Peking als auch in Shanghai im Vergleich zu vielen deutschen Städten etwas teurer, was im Vorfeld einkalkuliert werden sollte. In Shanghai und Peking gibt es ein sehr vielfältiges Angebot an Wohnungen (auch im Stadtzentrum) – besonders für Studierende bietet sich die Suche eines WG-Zimmers an; hier kann man durchaus günstigere Angebote finden. Für die Suche nach einer Unterkunft empfehlen wir Ihnen folgende Internetseiten (ohne Gewähr):

Shanghai

Peking

Ihre KAS-Teams in Peking und Shanghai

Stand: 09.12.2016