KAS bei der Eröffnung der IFAT AFRICA 2017 in Johannesburg, Südafrika

Auch verfügbar in Français

Die offizielle Eröffnungsveranstaltung von IFAT Africa, fand am 12 September 2017 in Johannesburg statt. Bei der Messe für Wasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft war die KAS (Programm für Klimapolitik und Energiesicherheit in Sub-Sahara Afrika) von Prof. Dr. Oliver Ruppel vertreten.

Bild 1 von 2
Prof. Oliver Ruppel IFAT Afrika, Johannesburg, Südafrika

Prof. Dr. Oliver Ruppel, Leiter der Konrad-Adenauer-Stiftung Regionalprogramms Klimapolitik und Energiesicherheit in Subsahara Afrika

Die IFAT München ist die führende Weltleitmesse für Wasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft. Die IFAT München gibt es seit 1966 und findet alle zwei Jahre auf dem Messegelände in München statt. 2015 wurde erstmalig die IFAT Africa aufgelegt und war auf Anhieb ein großer Erfolg über Südafrikas Grenzen hinaus.

Vom 12-14 September 2017 fand die IFAT Africa nun bereits zum zweiten Mal im Johannesburg Expo Centre in Südafrika statt. Behörden, Umweltausschüsse, öffentliche und private Städtereinigungs- und Entsorgungsbetriebe, Industrien, Handels- und Dienstleistungsbetriebe, Planungs- und Ingenieurdienste, Wissenschaftler, Techniker, Gewässerschutz- und Abfallbeauftragte, Verbände, Institute und Hochschulen waren zahlreich vertreten.

Die offizielle Eröffnungsveranstaltung fand am 12 September 2017 statt. Es waren hochrangige Besucher u.a. aus der Politik, dem diplomatischen Sektor und aus der Wirtschaft vertreten. Professor Oliver Ruppel vertrat die KAS (Programm für Klimapolitik und Energiesicherheit in Sub-Sahara Afrika) und moderierte die Eröffnungsdiskussion zum Thema “Gegenwärtige Herausforderungen und innovative Lösungen der Umweltwirtschaft”.

Serie

Veranstaltungsberichte

erschienen

Yaoundé, 15. September 2017