Digitalisierung

Politik und Gesellschaft in einer digitalisierten Welt

Jeff Jarvis
Jeff Jarvis, Professor an der Graduate School of Journalism an der City University of New York: „Das Internet ist kein Platz, um Geheimnisse aufzubewahren. Es ist dafür da, Wissen zu teilen und Informationen nutzbar zu machen.“

Die Digitalisierung ist in allen Lebensbereichen und damit auch in allen Politikfeldern präsent. Sie verändert die Art wie wir miteinander kommunizieren, wie wir uns informieren und wie wir arbeiten. Als eine der wichtigsten Transformationskräfte der Gegenwart verändert sie Wirtschaft, Gesellschaft und Politik gleichermaßen.

Die Konrad-Adenauer-Stiftung verfolgt das Ziel, mit der Digitalisierung die Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands zu stärken. Sie untersucht die wirtschafts- und gesellschaftspolitischen Auswirkungen, erarbeitet Handlungsempfehlungen für die Politik und befähigt mit Bildungsangeboten zur Teilhabe. Die Themen Europäischer Digitaler Binnenmarkt, Open Data und das Verhältnis von Ordnungspolitik und Digitalisierung stehen derzeit ebenso im Fokus wie die politische Kommunikation oder die Situation der Medien und die Rahmenbedingungen für Startups.

Mit der Veranstaltungsreihe „forum digital“ bietet die Konrad-Adenauer-Stiftung ein öffentliches Podium für die Diskussion aktueller Themen der Digitalisierung.

Publikationen

kurzum: Opening Up Europe

Ein Binnenmarkt mit gemeinsamer Datenpolitik
Die Richtlinie über die Weiterverwendung von Informationen des öffentlichen Sektors (PSI) ist ein Instrument zur Öffnung von Verwaltungsdaten. Sie soll Transparenz, datengestützte Innovation und Wettbewerb fördern, indem sie die Staaten ermutigt, so viele Informationen wie möglich bereit zu stellen. Ist eine Information gemäß nationaler Regelungen zugänglich, ist die Möglichkeit zur Weiterverwendung für alle Zwecke verpflichtend. Die EU-Kommission führte dazu eine Konsultation durch, an der sich auch die Konrad-Adenauer-Stiftung mit einer Bewertung und Stellungnahme beteiligt hat. Pencho Kuzev, 11. Sept. 2018 mehr...

Studie zu Digitalisierung, Energiesicherheit und geostrategischen Auswirkungen

Energy Security in a Digitalized World and its Geostrategic Implications
Globale Energiesysteme stehen derzeit vor vielfältigen Herausforderungen. Diese Wende hin zu einem Energiesystem ohne fossile Brennstoffe lässt sich am besten anhand von drei sich gegenseitig verstärkenden strategischen Trends beschreiben: Dekarbonisierung, Digitalisierung und Dezentralisierung. Die Digitalisierung bietet vielfältige Möglichkeiten für Energieversorger, Händler und Verbraucher, birgt aber auch Sicherheitsbedrohungen. Diese Studie von Dr. Frank Umbach gibt einen umfassenden Überblick über die Auswirkungen der Digitalisierung auf das globale Energiesystem. (Nur auf Englisch) 10. Sept. 2018 mehr...

Digital economy: Four big shifts that could change our world

Gastbeitrag von Liana Tang, Singapur
The digital economy materialises in several ways. High value innovations occur not just within services or platforms, but across them. Rapid technological change means that businesses and workers are constantly adapting. Lifestyles are similarly evolving to reap the benefits (or suffer the consequences) that technology brings. The conveniences of the digital economy also bring security issues and new forms of crime. 7. Sept. 2018 mehr...

Wie weiter mit den USA?

Teil 2: "Künstliche Intelligenz" als gemeinsame Herausforderung
Forscher sprechen bei „Künstlicher Intelligenz“ (KI) von einer Revolution und einem technologischen Paradigmenwechsel. Vielen, die nicht mit der Thematik befasst sind, ist das Ausmaß der Entwicklung jedoch noch nicht bewusst. Das berührt auch die transatlantische Zusammenarbeit. Justin Lakamper, Länderberichte, 27. Juli 2018 mehr...

Alle Publikationen zum Thema (181)

Kontakt

Abbildung
Leiter Team Digitalisierung
Tobias Wangermann
Tel. +49 30 26996-3380
Fax +49 30 26996-3551
Tobias.Wangermann(akas.de
Abbildung
Leiter des Teams Bildungs- und Wissenschaftspolitik und Koordinator für Wissenschaft, Forschung und Technologie
Dr. Norbert Arnold
Tel. +49 30 26996-3504
Fax +49 30 26996-3551
Norbert.Arnold(akas.de
Abbildung
Leiter des Teams Wirtschaftspolitik
Matthias Schäfer
Tel. +49 30 26996-3515
Fax +49 30 26996-3551
Matthias.Schaefer(akas.de
Abbildung
Koordinatorin Medienpolitik
Daphne Wolter
Tel. +49 30 26996-3607
Fax +49 30 26996-53607
daphne.wolter(akas.de

Partner