Jahresmotiv 2017

Mit Vertrauen in die Zukunft

Bild 1 von 22
250 junge Menschen blickten auf der Zukunftskonferenz der Konrad-Adenauer-Stiftung, auf das, was morgen kommt; den Blick auf Deutschland und darüber hinaus, 30. Juni / 1. Juli 2017.
Am 30. Juni und 1. Juli führte die Konrad-Adenauer-Stiftung ihre große Zukunftskonferenz zum Jahresmotiv durch. Politischer Höhepunkt...

Deutschland ist ein wirtschaftlich, sozial und kulturell starkes Land in der Mitte Europas. Die Zahl der Erwerbstätigen ist auf Rekordniveau, der Haushalt ausgeglichen, die Investitionen in Bildung und Forschung heute höher denn je. Wir leben in einem reichen Land mit einem der leistungsfähigsten Sozialsysteme weltweit. Die soziale Mobilität durch Bildung hat deutlich zugenommen – Aufstieg ist in Deutschland möglich. Wir sind eine wehrhafte Demokratie, mit einer starken unabhängigen Justiz. Die Medienvielfalt und das zivilgesellschaftlich grundierte, politische Leben in Deutschland sind in vielen anderen Ländern hoch geachtet. Als verlässlicher Bündnispartner, für die europäische Einigung engagiert, ist die Bundesrepublik respektiert. Für uns scheint dies allzu oft selbstverständlich.

Doch wir sind auch verflochten in die komplexen und tiefgreifenden Krisen, die in Europa und der Welt gewohnte Ordnungen nachhaltig erschüttern. Die rasche Abfolge und Gleichzeitigkeit gewichtiger Gestaltungsaufgaben ist zu einem Kennzeichen unserer Zeit geworden. Teile der Gesellschaft sehen daher der Zukunft mit Angst und Sorge entgegen, andere wissen diese Unsicherheiten zu instrumentalisieren. Dabei sind die Voraussetzungen für einen erfolgsversprechenden Umgang mit den vielfältigen Herausforderungen gut – das Fundament für die Gestaltung von Veränderungsprozessen konnte über Jahrzehnte gefestigt werden.

Mit der Zukunftskonferenz Deutschland. Das nächste Kapitel wagten wir mit 250 jungen Menschen am 30. Juni 2017 den Blick, auf das, was morgen kommt; den Blick auf Deutschland und darüber hinaus. Dabei erläuterte Bundeskanzlerin Angela Merkel ihre Zukunftsvision „einer globalen Gemeinschaft“ und erläuterte, warum wir inklusives, nachhaltiges Wachstum weltweit brauchen. Und der Ökonom und Datenanalyst von der Universität Oxford Dr. Max Roser überzeugte mit einer Zusammenstellung eindrucksvoller Statistiken über die Entwicklung von globaler Armut, Gesundheit und Bildung: Vertrauen in die Zukunft ist gerechtfertigt.

Die Konrad-Adenauer-Stiftung möchte die Idee einer verlässlichen und stabilen, einer mutigen, dynamischen und neugierigen Republik der Innovationen fördern, ohne die Befürchtungen der Menschen zu ignorieren. Wir dürfen uns nicht mit einfachen Antworten auf die virulenten Fragen zufrieden geben. Es geht uns um eine positive und zupackende Herangehensweise. Denn Zukunft ist nicht Schicksal, sondern beinhaltet einen Auftrag zur Gestaltung. Die Kraft dazu erwächst aus dem Kompass unserer Werte und einer in historischer Erfahrung wurzelnden Zuversicht.

Der Wunsch nach Orientierung ist in Deutschland unübersehbar. Mit dem Jahresmotiv 2017 „Mit Vertrauen in die Zukunft“, setzt sich die Stiftung zum Ziel, das Vertrauen in die Demokratie und die demokratischen Institutionen ebenso zu stärken wie das Vertrauen in die soziale, wirtschaftliche und kulturelle Leistungsfähigkeit unseres Landes. Wir wollen vor allem jungen Menschen Perspektiven aufzeigen und sie ermuntern, sich ihrer Gestaltungsmöglichkeiten bewusst zu werden und sie zu nutzen. Denn Vertrauen lässt sich nur auf der Basis von guten Erfahrungen entwickeln, es lebt vom Wissen um Optionen und eigene Stärken. Den Bürgerinnen und Bürgern möchten wir die Entwicklungen erläutern, zugleich Zukunftsblicke ermöglichen und Potentiale verdeutlichen. Es gilt aber auch Leitbilder zu vermitteln – die Kultur des Kompromisses und des Konsenses gehören eindeutig dazu.

Die Konrad-Adenauer-Stiftung weiß sich einer Haltung zur Zukunft verpflichtet, die aus der Vergangenheit schöpft und die Gegenwart genau in den Blick nimmt. Sie gibt ihrer Arbeit im Jahr 2017 das Leitmotiv „Mit Vertrauen in die Zukunft“, denn die christlich-demokratische Idee von Freiheit in Verantwortung, von Solidarität und Subsidiarität trägt auch in Zukunft. Die Kräfte bündeln, wieder näher zusammenrücken und Neues wagen, – so lässt sich die Zukunft meistern.

Auch 2017 gibt es ein Key Visual zum Jahresmotiv, welches als verbindendes Markenzeichen für die vielfältigen Stiftungsprojekte zum Einsatz kommt. Es ist Aussage und Haltung zugleich: Wir können mit Vertrauen in die Zukunft gehen – wir sollten es uns (zu)trauen.

Über Veranstaltungen, Publikationen etc. rund um das Jahresmotiv werden Sie auf dieser Themenseite informiert.

Publikationen

Und wieder ein nächstes Kapitel

Neuerscheinungen von Literaturpreisträgern der Konrad-Adenauer-Stiftung zur Frankfurter Buchmesse 2018
Wie politisch ist die Literatur? Nobelpreisträger Günter Grass war das Wort vom „politischen Dichter“ ein Graus: das Beiwort sei unnötig, das wäre so, als redete man von einem „katholischen Radfahrer“. Natürlich: Wo kämen wir hin, wenn Autoren nur für eine Partei denken würden? Die meisten unter ihnen halten es mit Norbert Lammerts Wort: „Wir denken selbst“. Auch die Frankfurter Buchmesse gibt sich 2018 politisch. Michael Braun, 10. Okt. 2018 mehr...

Deutschland. Das nächste Kapitel

Magazin der Konrad-Adenauer-Stiftung
„Deutschland. Das nächste Kapitel“, 70 Seiten Magazin, gefüllt mit Informationen und Positionen zu den Zukunftsthemen unseres Landes: Demokratie, Rechtsstaat, Bildung, Künstliche Intelligenz, Werte, Religion und Haltung. Für die Entwicklung unseres Landes möchten wir damit Denkanstöße geben und Debatten auslösen. Norbert Lammert, Lukas Lingenthal, Wolfgang Schäuble, Ehrhart Neubert, Volker Kronenberg, Annegret Kramp-Karrenbauer, Michael Mertes, Viola Neu, Sabine Pokorny, Mouhanad Khorchide, Thomas Köhler, Klaus Mertes SJ, Michael Kretschmer, Alessandro Scheffler Corvaja, Christian E. Rieck, Klaus Welle, Norbert Arnold, Maxim Asjoma, 27. Sept. 2018 mehr...

Mit Vertrauen in die Zukunft | Jahresbericht 2017

Einblicke in das Jahr 2017
Dieser Jahresbericht liefert eine Auswahl unserer vielfältigen Aktivitäten in einer unruhigen Zeit. Angesichts der weltweiten Herausforderungen stellten wir unsere Arbeit 2017 unter das Leitmotiv „Mit Vertrauen in die Zukunft“. Zusammen mit unserem Internetangebot spiegelt die Publikation das hohe Engagement, die Kompetenz und die Leistungsbereitschaft der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im In- und Ausland wider. 16. Sept. 2018 mehr...

Der Visionär als wahrer Realist

Zur Bedeutung von Technikvisionen
Martina Heßler, Die Politische Meinung, 28. Nov. 2017 mehr...

Alle Publikationen zum Thema (38)
Mit Vertrauen in die Zukunft - Jahresmotto 2017
Achtung
Aktivieren Sie bitte JavaScript in Ihren Browsereinstellungen.
Bitte laden Sie das Flash-Plugin hier, um den Inhalt zu sehen. ›

Auf der Zukunftskonferenz "Deutschland. Das nächste Kapitel" diskutieren 250 junge Leute die Zukunft Deutschlands und Europas. Und sie sprachen darüber, warum sie mit Vertrauen in die Zukunft gehen.

Achtung
Aktivieren Sie bitte JavaScript in Ihren Browsereinstellungen.
Bitte laden Sie das Flash-Plugin hier, um den Inhalt zu sehen. ›

Die Themen Europas Zukunft, Innovationen, politische Kultur und gesellschaftlichen Zusammenhalt diskutierten die Teilnehmer u.a. mit Bundeskanzlerin Angela Merkel, Soziologe Armin Nassehi und Insa Thiele-Eich, die bald als erste deutsche Astronautin ins All fliegen könnte.

Kontakt

Abbildung
Teamleiterin Marketing und Zielgruppenmanagement
Frauke Gottwald
Tel. +49 30 26996-3254
Fax +49 30 26996-53254
Frauke.Gottwald(akas.de