Preis „Soziale Marktwirtschaft”

„Soziale Marktwirtschaft vollzieht sich nicht in Gesetzbüchern, sondern im Denken und Handeln der Menschen.“ (Richard von Weizsäcker)

Soziale Marktwirtschaft ist keine Wirtschaftstheorie. Im Gegenteil: Sie stellt den Menschen, sein Engagement und seine Initiative in den Mittelpunkt. Ihre Verwirklichung vollzieht sich u.a. in der Fähigkeit zur permanenten - politischen und ökonomischen - Innovation, in selbständigem Unternehmertum und in der Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen. Erst praktisches Handeln und persönliches Vorbild erfüllen sie mit Leben. Aus diesem Grund hat die Konrad-Adenauer-Stiftung den Preis Soziale Marktwirtschaft geschaffen. Mit dem nicht dotierten Preis werden erstmals 2002 herausragende Leistungen von Personen im Geiste der Sozialen Marktwirtschaft ausgezeichnet.

Die Leistung der Preisträger soll und wird Mut machen, auch schwierigste Aufgaben entschieden anzupacken, sie soll und wird inhaltliche Anstösse für die politische Arbeit vermitteln und die Bedeutung der Grundprinzipien der Sozialen Marktwirtschaft für die gegenwärtigen Herausforderungen herausstellen. Die Preisträger werden von einer aus namhaften Mitgliedern bestehenden Jury vorgeschlagen und vom Vorstand der Konrad-Adenauer-Stiftung bestätigt.

Publikationen

Die Soziale Marktwirtschaft vor neuen Herausforderungen

Festvortrag von Annegret Kramp-Karrenbauer
Deutschland steht vor einer handlungsfähigen Regierung. Trotz einer erfreulich guten wirtschaftlichen Lage darf sich die Politik aber nicht zurücklehnen, befand Annegret Kramp-Karrenbauer bereits im Dezember 2017 bei der Verleihung des „Preis Soziale Marktwirtschaft“. Im Gegenteil: Deutschland bräuchte wieder einen „Ruck“, wie Roman Herzog 1990 gefordert hatte. „Sich diesen Ruck noch mal zu geben, das ist aus meiner Sicht die vornehmste und die größte Aufgabe, die wir jetzt und heute, in dieser Stunde als verantwortliche Politikerinnen und Politiker in Deutschland haben.“ Martin Schebesta, 14. März 2018 mehr...

Preis Soziale Markwirtschaft 2016: Brigitte Vöster-Alber - Familienunternehmerin mit Mut und sozialem Engagement

Reden der Preisverleihung
Mit einem großen Festakt zeichnete die Konrad-Adenauer-Stiftung am 13. Oktober 2016 Brigitte Vöster-Alber mit dem seit 2002 vergebenen Preis aus. Sie beweist seit fünfzig Jahren Mut und Weitsicht, fördert Frauen und die Ausbildung neuer Fachkräfte, engagiert sich sozial innerhalb sowie außerhalb ihres Unternehmens, eine vorbildliche Familienunternehmerin. Hans-Gert Pöttering, Franz Schoser, Bernd Heidenreich, Dirk Zupancic, Nicole Hoffmeister-Kraut, Brigitte Vöster-Alber, 25. Okt. 2017 mehr...

Preis Soziale Marktwirtschaft 2015: Friede Springer - Unternehmerin mit Mut und Weitsicht

Reden der Preisverleihung
Am 16. Dezember 2015 zeichnete die Konrad-Adenauer-Stiftung die Verlegerin Friede Springer mit dem Preis Soziale Marktwirtschaft aus. Mit dem nicht dotierten Preis werden herausragende Leistungen im Geiste der Sozialen Marktwirtschaft ausgezeichnet. 700 Gäste wohnten dem Festakt in der Frankfurter Paulskirche bei, die erneut den würdigen Rahmen der Preisverleihung bildete und die das Zusammenspiel aus freiheitlicher Demokratie und unternehmerischer Tatkraft für eine gelingende Soziale Marktwirtschaft symbolisiert. Hans-Gert Pöttering, Peter Feldmann, Julia Klöckner, Horst Köhler, Friede Springer, 19. Sept. 2016 mehr...

Alle Publikationen zum Thema (28)