Medienprogramm - Publikationen

Nur jeder zehnte Bulgare hält Medien für unabhängig

Repräsentative Meinungsumfrage des KAS-Medienprogramms Südosteuropa zu Medienfreiheit und politischer Kommunikation
Das Vertrauen in bulgarische Medien befindet sich an einem Tiefpunkt. Das zeigt eine vom KAS-Medienprogramm Südosteuropa in Auftrag gegebene repräsentative Umfrage. Nur jeder zehnte Befragte (10 Prozent) hält die Medien in seinem Land für unabhängig. Ein ähnlich niedriger Wert zeigt sich bei der Zufriedenheit mit der Kommunikation von Politikern. Nur 11 Prozent der Bulgaren fühlen sich ausreichend über politische Entscheidungen informiert. Christian Spahr, Länderberichte, 29. Nov. 2017 mehr...

Experten-Buch zu Perspektiven in politischer Kommunikation

Autoren von Regierungen, Parteien und der EU beschreiben Modelle für besseren Bürgerdialog Darija Fabijanić, 12. Okt. 2017 mehr...

Handbuch Investigativ-Journalismus

Alles was Investigativ-Journalisten wissen müssen, haben die Medienprogramme der Konrad-Adenauer-Stiftung in einem Handbuch zusammengefasst. Jetzt auch in Mongolisch erhältlich. 6. Okt. 2017 mehr...

Praktikumsstellen

Das Medienprogramm Südosteuropa der Konrad-Adenauer-Stiftung mit Sitz in Sofia (BG) bietet ab Mai 2018 Praktikumsstellen (je 2-3 Monate) an. 22. Mai 2017 mehr...

Medienfreiheits-Ranking nominell mit Verbesserungen in Balkanländern

Spahr: "Nach wie vor aber schlechte Rahmenbedingungen für Medien"
Die Medienfreiheit hat sich nominell in sechs Staaten Südosteuropas verbessert, in dreien sind Rückschritte zu verzeichnen und ein Land behält seine Platzierung bei: Das ist das Fazit des neuen Rankings der Nichtregierungsorganisation (NGO) "Reporter ohne Grenzen" (ROG). Rumänien und Bosnien-Herzegowina werden von ROG aktuell am besten bewertet (Plätze 46 und 65 von 180 Ländern weltweit), Mazedonien und Bulgarien am schlechtesten (Plätze 111 und 109). Manuela Zlateva, 26. Apr. 2017 mehr...

Interview: Medienhilfe muss langfristig angelegt sein

Für eine wissenschaftliche Studie wurde Christian Spahr, Leiter des KAS-Medienprogramms Südosteuropa, zum Thema Medienhilfe in Südosteuropa interviewt. Darija Fabijanić, 1. März 2017 mehr...

Neue KAS-Publikation zu Kriegsberichterstattung

Das Medienprogramm Südosteuropa der Konrad-Adenauer-Stiftung hat ein neues Fachbuch veröffentlicht: "Conflict reporting in the smartphone era – from budget constraints to information warfare". Darija Fabijanić, 18. Nov. 2016 mehr...

#AfricaBlogging

Christian Echle im Interview über seine Unterstützung für Blogger in Subsahara-Afrika
Inzwischen surft fast jeder Dritte in Afrika durch das Internet. Doch in vielen Ländern in Subsahara-Afrika ist die Medienlandschaft sehr einseitig. Um die Meinungsvielfalt und die Informationsfreiheit dort zu erhöhen, unterstützt die Konrad-Adenauer-Stiftung ein Blogger-Netzwerk in der Region. Christian Echle trainiert mit seinem Medienprogramm Subsahara-Afrika die Blogger, professionalisiert sie und verhilft ihnen zu mehr Sichtbarkeit. 29. Apr. 2016 mehr...

Wer kontrolliert das Internet?

Neue Analyse zu Internetanbietern (Zusammenfassung)
Obwohl das Internet öffentlich ist, werden die infrastrukturellen und technischen Anforderungen durch private Unternehmen gewährleistet, die Internetdienstanbieter (englisch: Internet Service Providers – ISP). Darija Fabijanić, 14. Apr. 2016 mehr...

Unabhängige Medienprojekte und Journalistenbüros Südosteuropas

Journalisten in Südosteuropa können nicht behaupten, dass sie es einfach haben. Sie sind rechtlich gesehen frei und können unabhängig berichten, doch ihre Arbeit wird erschwert durch intransparente Medienbesitzverhältnisse, Monopolisierung des Vertriebs, externen Druck von politischen und wirtschaftlichen Akteuren sowie Selbstzensur. Darija Fabijanić, 1. Apr. 2016 mehr...