Entwicklungspolitik - Publikationen

Think Tank Report 4/2018

Einblicke in die Agenda internationaler Think-Tanks
Der Think Tank Report 4/2018 beinhaltet unter anderem folgende Themen: Wie die Finnen Falschmeldungen bekämpfen | Der profitabelste Handelsplatz der Welt ist das Darknet | Warum es internationale Standards zum Schutz von IoT-Geräten braucht | KI: Nur wer den Algorithmus beherrscht, kann Gewinne erzielen | Disruptive Demokratie | Afrika: Was es mit Diaspora-Bonds auf sich hat | Die Energiewende kommt auf kommunaler Ebene am besten voran | Über das Wettrüsten der arabischen Nationen | Der Transportsektor in der EU stößt immer mehr CO2 aus | Wie Entwicklungsländer in der Steuergesetzgebung vorankommen können u.v.m. Think Tank Report, 11. Sept. 2018 mehr...

Recht muss machtpolitisch geerdet und dialogfähig sein

Zu den Plänen für ein Handbuch des Verfassungsrechts - Deutsches Verfassungsrecht in transnationaler Perspektive
Die zunehmende Internationalisierung macht dem Verfassungsrecht zu schaffen. Selbst befreundete Staaten verstehen Demokratie und Rechtsstaatlichkeit nicht immer gleich. Es gilt also Brücken zu bauen. Hier setzt ein Pilotprojekt deutscher Staatsrechtslehrer an. Johannes Masing, Mitinitiator des Projekts und Richter des Bundesverfassungsgerichts, gibt Auskunft über das geplante „Handbuch des Verfassungsrechts. Deutsches Verfassungsrecht in transnationaler Perspektive.“ Wie unser Verfassungsrecht für den grenzüberschreitenden Rechtsdialog aufbereitet werden soll, erfahren Sie in diesem Interview. 10. Sept. 2018 mehr...

Buenos Aires-Briefing August 2018

Die Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. in Argentinien möchte allen Interessierten einen besseren Zugang zu den politischen Ereignissen des Landes ermöglichen. Dafür veröffentlichen wir monatlich ein kurzes Briefing mit den wichtigsten Nachrichten aus dem Land. Diese Ausgabe fasst die wichtigsten Ereignisse des Monats August zusammen. Olaf Jacob, 4. Sept. 2018 mehr...

Bericht über Internationales Strafrecht in Afrika, 2017

Die Serie „Internationales Strafrecht in Afrika“ ist eine Aufsatzsammlung der Expertengruppe über internationales Strafrecht der Konrad Adenauer Stiftung. Das Buch bietet eine einzigartig afrikanische Perspektive auf Fragen, Herausforderungen und Aussichten des internationalen Strafrechtsprojekts in Afrika. Es stellt eine unerlässliche Lektüre für Studentinnen und Studenten sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler dar, die an dem Thema interessiert sind. Das Buch ist die 5. Edition in der Serie. 27. Aug. 2018 mehr...

Neue Migrationsroute?

Irreguläre Migration aus Westafrika sucht neue Wege
Die Zahl der aus Senegal irregulär ausgereisten Migranten nimmt seit Jahren ab. Während die Migrationsroute durch die Sahara nach Libyen und von dort weiter über das Mittelmeer nach Europa an Attraktivität einbüßt, erhält eine für stillgelegt geglaubte Route über den Atlantik als Eintrittstor nach Europa neuen Zulauf. Die europäische Grenzschutzagentur Frontex erhält größere Wichtigkeit. Thomas Volk, Länderberichte, 23. Aug. 2018 mehr...

Cybered Conflict in the Middle East

Mediterranean Dialogue Series 15
Cyber-Kapazitäten besitzen ein enormes geopolitisches Potenzial. Cyber-Technologie ist zunehmend verflochten mit gängigen Machtmitteln wie Diplomatie, Wirtschaft und Militär. Die im Cyber-Raum nebensächliche Bedeutung geographischer Nähe für zwischenstaatliche Konflikte verlangt nach einem Umdenken in Verteidigungsstrategien. Im folgenden Konferenzpapier fassen Kristina Kausch und Lior Tabanksy einige der neuen Herausforderungen und Trends zu Cyber-Konflikten im Nahen und Mittleren Osten zusammen. 10. Aug. 2018 mehr...

Rumänische Strafrechtsreform: Einstellungen vieler Verfahren erwartet

Änderungen zwar nicht in Form einer Eilverordnung, jedoch im Eiltempo beschlossen
Während eigentlich bereits die parlamentarische Sommerpause hätte beginnen sollen, haben Anfang Juli in einer Sondersitzungswoche des rumänischen Parlaments an drei aufeinanderfolgenden Tagen zunächst der Fachausschuss und dann auch beide Parlamentskammern Änderungen des rumänischen Strafgesetzbuchs beschlossen, welche unter anderem dem erstinstanzlich wegen Amtsmissbrauch verurteilten Präsidenten des Abgeordnetenhauses zu Gute kommen. Hartmut Rank, Thomas Maasz, Länderberichte, 12. Juli 2018 mehr...

Die Justizreform in Polen tritt in Kraft

Wie abhängig sind die Gerichte von der Regierung?
Am 4. Juli 2018 war es soweit. Um Mitternacht traten die im Dezember 2017 beschlossenen Reformen des Gerichtswesens in Polen in Kraft. Abhängig davon, wie rigoros die polnische Regierung von ihren neuen Befugnissen Gebrauch machen wird, steht nicht nur die Neubesetzung von hunderten von Richterstühlen, sondern der Rechtsfrieden im Land überhaupt auf dem Spiel. Und damit die Rechtsgemeinschaft der Europäischen Union. Angelika Klein, Lukas Reiche, Länderberichte, 5. Juli 2018 mehr...

Der Machtkampf um Libyens Öl

Bewaffnete Kämpfe zwischen Milizen und den Truppen von Khalifa Haftar haben den libyschen Öl-Halbmond erschüttert. Es ist nicht das erste Mal, dass die Küste am Golf von Sidra zum Schauplatz für libysche Machtkämpfe wird. Die jüngsten Entwicklungen um die beiden Öl-Terminals Ras Lanuf und El-Sidr sind exemplarisch für die fragmentierten politischen und wirtschaftlichen Verhältnisse in Libyen, die sich durch die parallelen Strukturen in West und Ost weiter verschärfen. Simon Engelkes, 3. Juli 2018 mehr...

Eine Einschätzung der Pariser Konferenz zu Libyen

Auf Initiative des französischen Präsidenten Emmanuel Macron fand in Paris am 29. Mai 2018 eine internationale Konferenz zu Libyen statt, um den politischen Einigungsprozess voranzubringen. Die Konferenz stand unter der Schirmherrschaft des UN-Sondergesandten für Libyen. Zuvor hatte Macron bereits zwei der libyschen Akteure in Frankreich zusammengeführt. Grundsätzlich wird der französische Vorstoß als klare Botschaft verstanden, dass Frankreich die Führungsrolle bei der Stabilisierung Libyens übernehmen will. Canan Atilgan, Simon Engelkes, 3. Juli 2018 mehr...