60 Jahre Israel

Verbunden in Freundschaft

Abbildung

Im Jahr 2008 feierte Israel den 60. Jahrestag seiner Staatsgründung. Für uns Deutsche ist Israel kein Staat wie jeder andere. Nach dem von den Nazis zu verantwortenden millionenfachen Mord an den europäischen Juden war es nicht selbstverständlich, dass die Sprachlosigkeit und Distanz zwischen Deutschen und Israelis in wenigen Jahren überwunden werden konnte. Für Konrad Adenauer waren die Aussöhnung mit dem jüdischen Volk und der Aufbau von Beziehungen mit dem Staat Israel von größter Bedeutung. Schon in seiner ersten Regierungserklärung als deutscher Bundeskanzler bekannte er sich zur deutschen Verantwortung gegenüber dem Staat Israel. Und am 27. September 1951 verkündete er im Deutschen Bundestag, es sei die vornehmste Pflicht des deutschen Volkes, im Verhältnis zum Staat Israel und zum jüdischen Volk den Geist wahrer Menschlichkeit lebendig und fruchtbar werden zu lassen. Adenauer erklärte damit die Aussöhnung zum moralischen Eckpfeiler der Bundesrepublik Deutschland. mehr...

Publikationen

Utilizing Middle Eastern Civic Education as a Leverage for Peace

Die Studie wurde vom American Jewish Committee (AJC) Berlin Office in Auftrag gegeben und von der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ gefördert. Uriel Kashi, 18. Sept. 2008 mehr...

Auch für Israel eine Paradigmenfrage

Rezeption des US-Präsidentschaftswahlkampfes im Lande
Die US-Wahlen im November dieses Jahres ziehen wie kaum ein anderes Ereignis bereits im Vorfeld das Interesse der Weltöffentlichkeit auf sich. Dies gilt auch und gerade für Israel. Dr. Lars Hänsel und KAS-Praktikant Andreas Lenz analysieren die Wahrnehmung des US-amerikanischen Präsidentschaftswahlkampfes in Israel (siehe obenstehende pdf-Datei). Länderberichte, 8. Juli 2008 mehr...

Das kleinere Übel

Waffenstillstandsabkommen Israels mit der Hamas
Ab heute morgen 6.00 Uhr trat das Waffenstillstandsabkommen Israels mit der radikalislamischen Hamas im Gazastreifen in Kraft. Es gilt nur für den Gazastreifen und schließt vorerst keine Befreiung des vor zwei Jahren entführten israelischen Soldaten Gilad Shalit ein. Die Aussichten für eine längere Waffenpause sind mehr als unsicher. Lars Hänsel, Länderberichte, 19. Juni 2008 mehr...

Konrad-Adenauer-Stiftung durch Ben-Gurion-Universität geehrt

Eintragung auf der Ben-Gurion-Ehrentafel
Die Konrad-Adenauer-Stiftung wurde am 25. Mai 2008 in die Ben-Gurion-Ehrentafel der Ben-Gurion-Universität eingeschrieben. Gleichzeitig wurde die KAS in die renommierte Ben-Gurion-Gesellschaft aufgenommen. Im Jahr des 60. Jubiläums der Staatgründung Israels würdigt die BGU damit die langjährige Zusammenarbeit mit der Konrad-Adenauer-Stiftung. Länderberichte, 26. Mai 2008 mehr...

Alle Publikationen zum Thema (25)

Kontakt

Abbildung
Referent im Team Naher Osten und Nordafrika
Dr. Oliver Ernst
Tel. +49 30 26996-3385
Fax +49 30 26996-3563
Oliver.Ernst(akas.de