Rohstoffsicherheit und Energiewendepolitik

Lithium und co. – energierelevante Rohstoffe aus Bolivien

Dezember 6 Mittwoch

Datum/Uhrzeit

6. Dezember 2017, 08:00 - 14:00

Ort

Casa Grande Hotel, Grán Salón 2, Calle 16, 8009 Calacoto, La Paz, Bolivien

Typ

Workshop

Geschlossener Expertenworkshop

Auch verfügbar in English, Español, Português

Die Energiewende in Deutschland verändert die Nachfrage nach energierelevanten Rohstoffen aus dem Ausland nachhaltig. Lithium-, Zinn- und weitere Rohstoffe werden bzw. sind für die deutsche Energiesicherheit schon heute wichtiger als Öl und Gas. In einer politisch zunehmend weniger kalkulierbareren Welt sind deshalb Regionen für Deutschland besonders wichtig, die über diese Rohstoffe verfügen und einen stabilen Rahmen aufweisen. Lateinamerika ist dabei für Deutschland zum wichtigsten globalen Energiewendepartner geworden. Insbesondere Bolivien, das über umfassende Rohstoffe wie Lithium verfügt könnte dabei eine wachsende Rolle einnehmen. Eine Weiterentwicklung dieser energiepolitischen Wirtschafts- und Entwicklungskooperationen im Sinne eines beidseitigen Nutzens soll deshalb im Vordergrund dieses von KAS koordinierten Fachdiskurses stehen.

Agenda (auf Englisch)

Wednesday, December 6, 2017

  • 08.00 h Registration
  • 09.00 h Welcome Words
    • Dr. Christian Hübner, Head of EKLA-KAS
    • León de la Torre Krais, Head of the Delegation of the European Union in Bolivia
    • Matthias Sonn, German Ambassador in La Paz
  • 09.15 h Raw materials in Bolivia for the German energy transition: Lithium and co.
    • Luís Alberto Echazú Alvarado, Deputy Minister of High Energy Technologies of Bolivia
  • 09.45 h The safety of raw materials for the German energy transition
    • Dr. Hubertus Bardt, IW-Köln, Germany
  • 10:15 h (I) Panel: Perspectives for the German-Bolivian cooperation on raw materials relevant to the energy transition
    • Juan Carlos Montenegro, Manager of the state company Bolivian Lithium Deposit (YLB)
    • Michael Mechlinski, Renewable Energy and Lithium Consultant, GIZ
    • Carlos Peláez Gauthmon, General Manager of Brücken Consult GmbH
    • Carlos Delius, Kaiser, Bolivian entreprise
    • Carlos Alberto Echazú, Economist and Lawyer in Extractive Industries and Regulation
      • Moderator: Dr. Christian Hübner, EKLA-KAS
  • 11.45 h Pause/Coffee
  • 12.00 h (II) Panel: European-Latin American political dialogue for business development in the lithium sector
    • Mónica Castro, Global Consultant in Sustainable Development, Bolivia
    • Mauricio Lisa, Civil Association of Popular Studies, ACEP, Argentina
    • Carolina Ferreira, Lithium Advisor, Ministry of Mining of Chile
      • Moderator: Karina Marzano, EKLA-KAS

Anfahrt

Größere Kartenansicht

Logo Programa Regional EKLA KAS alemán

Ansprechpartner

Karina Marzano Franco

Projektkoordinatorin

Karina Marzano Franco
Tel. +55 21 2220 5441
Fax +55 21 2220 5448
Sprachen: Português,‎ Deutsch,‎ English,‎ Español,‎ Français

Partner

Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW Köln) Delegación de la Unión Europea en Bolivia