Publikationen

Seite 2

Dezentrale Stromerzeugung

Internationale Erfahrungen und Vergleichsstudien

Die vom Regionalprogramm EKLA-KAS in Zusammenarbeit mit der Studiengruppe Elektrizitätssektor (GESEL) des Instituts für Wirtschaftswissenschaften der Bundesuniversität Rio de Janeiro (UFRJ) entwickelte Studie bietet einen Einblick in bewährte Vorgehensweisen und internationale Erfahrungen mit dem Thema dezentrale Stromerzeugung. mehr…

Nivalde de Castro, Guilherme Dantas | 8. März 2018

LAMBAYEQUE: Auf dem Weg zur Nachhaltigkeit

In Chiclayo, der Hauptstadt der Region Lambayeque, an der Nordküste Perus, fand am 17. Februar das erste regionale Seminar zum Thema nachhaltige Entwicklung und erneuerbare Energien des Jahres statt. Organisiert wurde diese Veranstaltung erneut vom Regionalprogramm EKLA-KAS und dem Netzwerk Erneuerbare Energie Peru (Red Energía Renovable Perú). mehr…

Veranstaltungsberichte | 28. Februar 2018

NDCs: Was bedeutet dies für lateinamerikanische Mega-Cities?

Workshop und Fallstudie über die Bedeutung der nationalen Klimabeiträge (NDCs) für lateinamerikanische Großstädte

Das Projekt konzentrierte sich auf die lateinamerikanischen Großstädte: Rio de Janeiro (Brasilien), Mexiko City (Mexiko), Buenos Aires (Argentinien) und Lima (Peru). In jeder dieser Städte fand im Laufe des Projektes ein lokaler Workshop statt, gefolgt von einem abschließenden Workshop in Rio de Janeiro, der noch einmal alle Delegierte der vier Städte und Länder zusammenbrachte. mehr…

Sergio Margulis, Susan Seehusen, Gabriella Lattari | 17. Januar 2018

Vom Öl zum Lithium

Perspektiven neuer Rohstoffkooperationen

Die deutsche Nachfrage nach energierelevanten Rohstoffen aus dem Ausland verändert sich mit Blick auf die Umsetzung der Energiewende nachhaltig. Lithium-, Zinn- und Co. werden bzw. sind für die deutsche Energiesicherheit bereits wichtiger als Öl und Gas. Die jüngste Debatte um die Elektromobilität und die Zukunft Deutschlands als weltweit führende Autoindustrienation befeuert diese Diskussion noch einmal. In einer politisch zunehmend weniger kalkulierbaren Welt sind deshalb gute Beziehungen zu stabilen Rohstoffregionen für Deutschland von besonderer Bedeutung. mehr…

Dr. Christian Hübner, Dr. Hubertus Bardt | Veranstaltungsberichte | 14. Dezember 2017

Nach der UN-Klimakonferenz COP23: Global und lokal handeln

Wie wir die Verwundbaren gegen die Folgen des Klimawandels wappnen können

Das Pariser Klimaschutzabkommen von 2015 war bahnbrechend. Nahezu alle Staaten der Welt einigten sich darauf, die globale Erwärmung auf deutlich unter 2 Grad Celsius zu begrenzen. Die Folgekonferenzen in Marokko und Bonn zielten auf die praktische Umsetzung ab: Eine zentrale Frage ist, wie sich die am stärksten Betroffenen in ihrer Heimat an den Klimawandel anpassen können und wie sie im Notfall rasche sowie nachhaltige Hilfen erhalten können. Darüber haben wir mit Entscheidungsträgern und Experten aus Afrika, Europa und Lateinamerika gesprochen. mehr…

20. November 2017