Superwahljahr in Frankreich 2012

Umfragen

Auch verfügbar in Français

Der Élysée-Palast - Sitz des französischen Staatspräsidenten (Bild © Thomas Faivre-Duboz)
Der Élysée-Palast - Sitz des französischen Staatspräsidenten (Bild © Thomas Faivre-Duboz)

Frankeich im Superwahljahr. Nachdem die Franzosen am 06. Mai 2012 François Hollande zum neuen Staatspräsidenten gewählt haben, standen am 10. und 17. Juni die Parlamentswahlen an.

Die Konrad-Adenauer-Stiftung in Paris hat die Wahlen mit dieser Sonderseite begleitet. Sie finden hier eine Chronologie der Entwicklungen, Trends und Umfrageergebnisse. Die einzelnen französischsprachigen Berichte stehen Ihnen als pdf zum Download zur Verfügung und gliedern sich wie folgt: Parlamentswahlen (Wahlabsicht bei der ersten Wahlrunde, Wahlabsicht bei der zweiten Wahlrunde), UMP, Aussichten 2012, PS, Vorwahlen und Programm, sonstige politische Gruppierungen und Politiker, sonstige aktuelle politische Entwicklungen.

Umfragen und Informationen zur Parlamentswahl

Umfragen zur Präsidentschaftswahl

Präsidentschaftswahlen

Der Präsident Frankreichs wird in allgemeiner und direkter Wahl gewählt. Die Amtszeit des Präsidenten beträgt fünf Jahre. Eine Wiederwahl ist beliebig oft möglich. Wahlberechtigt sind alle Franzosen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben.

Die Wahl des Präsidenten erfolgt nach dem Mehrheitswahlrecht in zwei Wahlgängen:

  • Im ersten Wahlgang ist gewählt, wer die absolute Mehrheit der abgegebenen Stimmen auf sich vereint hat. Erreicht keiner der Bewerber die absolute Mehrheit, so wird ein zweiter Wahlgang durchgeführt. Damit der Präsident mit absoluter Mehrheit der abgegebenen Stimmen gewählt werden kann, dürfen im zweiten Wahlgang nur die beiden Kandidaten antreten, die im ersten Wahlgang die meisten Stimmen erhalten haben.
  • Im zweiten Wahlgang gilt der Kandidat als gewählt, der die Mehrheit der abgegebenen Stimmen erreicht hat.

Ansprechpartner

Dr. Norbert Wagner