Einweihung eines Wanderwegs auf dem ehemaligen Schlachtfeld bei Verdun

Auch verfügbar in Français

„Sie werden den Toten Mann nun wieder verlassen und ganz selbstverständlich nach Hause fahren. Vergessen Sie nie, dass genau dies unzähligen jungen Franzosen und Deutschen vor gut einhundert Jahren nicht vergönnt war. Zehntausende von ihnen ließen ihr junges Leben auf diesem Schlachtfeldabschnitt und kehrten nie wieder zu ihren Familien in ihre Heimat zurück. Ihr Schicksal darf nicht in Vergessenheit geraten. Die Erinnerung mahnt uns, unsere deutsch-französische Freundschaft wertzuschätzen und die Europäische Einigung voranzutreiben“."

Bild 1 von 12
Einweihung Informationstafeln Verdun

Offizielle Einweihung des Wanderwegs

Mit diesen eindringlichen Worten verabschiedeten deutsche und französische Studierende die Teilnehmer einer zweiteiligen Veranstaltung, die am 1. September in Chattancourt und Marre im Département Meuse stattfand.

Im Rahmen der Veranstaltung wurden zehn neu installierte Informationstafeln auf einem Wanderweg am Abschnitt "Toten Mann"/"Mort Homme" auf dem ehemaligen Schlachtfeld bei Verdun eingeweiht. Die Tafeln wurden von der KommunalAkademie der Konrad-Adenauer-Stiftung gemeinsam mit französischen und deutschen Studierenden sowie mit französischen Kommunalverantwortlichen in den vergangenen Monaten erarbeitet und informieren Vorbeikommende jeweils in französischer, deutscher und englischer Sprache über die Geschichte der Schlacht von Verdun und ihre Bedeutung für die deutsch-französische Freundschaft. Partner des Projekts waren die nationale Forstbehörde (ONF), die französische Kriegsgräberfürsorge (ONACvg), die Mission Histoire (MS) und das Beinhaus von Douaumont.

Während eines deutsch-französischen Empfangs im Anschluss an eine Wanderung über den Toten Mann diskutieren Ministerpräsident a.D. Bernhard Vogel, die französischen Abgeordneten Patrick Hetzel und Carole Grandjean, MdB Bernhard Kaster und die Bürgermeisterin von Forges-Sur-Meuse Françoise Tessier die Lehren aus dem 1. Weltkrieg und die Herausforderungen einer deutsch-französischen Erinnerungskultur.

Der Wanderweg beginnt am Denkmal Mort-Homme in der Gemeinde Chattancourt und ist ca. 1,5km lang. Es wird festes Schuhwerk empfohlen.
Weitere Informationen zu dem Projekt finden Sie hier: Weitere Informationen

Serie

Veranstaltungsberichte

erschienen

Frankreich, 5. September 2017

Achtung
Aktivieren Sie bitte JavaScript in Ihren Browsereinstellungen.
Bitte laden Sie das Flash-Plugin hier, um den Inhalt zu sehen. ›

Kontakt

Dr. Nino Galetti

Leiter des Auslandsbüros Frankreich

Dr. Nino Galetti
Tel. +33 1 5669150-0
Fax +33 1 5669150-1
Sprachen: Deutsch,‎ English,‎ Français,‎ Español