Nutzen und Grenzen von Meinungsumfragen

April 27 Donnerstag

Datum/Uhrzeit

27. April 2017, 9.00

Ort

University of Ghana, Institute of Political Science

Typ

Diskussion

Meinungsumfragen zum Wahlverhalten gehören noch nicht zum demokratischen Alltag Ghanas. Die Uni Ghana will die Ergebnisse einer mit der KAS durchgefuehrten Umfrage diskutieren.

Die Universität Ghana führte schon im Oktober 2016 mit Unterstützung der KAS eine Meinungsumfrage zum Wahlverhalten der Bevölkerung in den sogenannten „swing regions“ Ghanas durch. Nun möchte das Institut für Politikwissenschaften der renommierten Universität drei Monate nach den Präsidentschafts- und Parlamentswahlen am 7. Dezember 2016 Erkenntnisse über das Wahlverhalten der Menschen gewinnen – in Hinblick auf die letzten Wahlen, aber auch über Entwicklungen der sonstigen Wahlen in der Vierten Republik.

Nachdem bei der Konferenz die Ergebnisse der Umfrage mit voraussichtlich 5.000 Interviews aus allen Regionen Ghanas vorgestellt werden, wird es in mehreren Präsentationen um den Einfluss der Medien bei den im Dezember stattgefundenen Wahlen gehen, aber auch um die Meinung der Bevölkerung zu den Wahlkampfauftritten der Parteien, das Verhalten der Wahlkommission, die Beeinflussungsfaktoren der Wähler, die Mobilisierung von Ressourcen und der Einfluss von Meinungsumfragen.

Ansprechpartner

Burkhardt Hellemann

Leiter des Auslandsbüros in in Ghana

Burkhardt Hellemann
Tel. +233 302 768629
Fax +233 302 768630
Sprachen: Deutsch,‎ English,‎ Français,‎ Español