Großbritannien (schon wieder) vor der Wahl

Vorgezogene Parlamentswahlen und Brexit dominieren die Agenda

Mit ihrer überraschenden Ankündigung zum 8. Juni vorgezogene Parlamentswahlen abzuhalten, hat Premierministerin Theresa May einmal mehr gezeigt, dass sie die politische Agenda in Großbritannien derzeit unangefochten dominiert. Die Opposition ist derweil vor allem mit sich selbst beschäftigt. Allerdings tickt seit dem 29. März auch die „Brexit-Uhr“ und damit steht Großbritannien vor seiner wohl komplexesten politischen Herausforderung in der Nachkriegsgeschichte.

Autor

Hans-Hartwig Blomeier

Serie

Länderberichte

erschienen

Großbritannien, 16. Mai 2017

Großbritanniens Premierministerin Theresa May und EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker | © Flickr / Jay Allen / Crown Copyrigh / CC-BY-NC-ND 2.0

Es stehen schwierige Verhandlungen zwischen der EU und Großbritannien bevor. Im Bild: Großbritanniens Premierministerin Theresa May und EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker am 26. April vor Mays Amtssitz in London. | © Flickr / Jay Allen / Crown Copyrigh / CC-BY-NC-ND 2.0

Kontakt

Hans-Hartwig Blomeier

Leiter des Auslandsbüros Großbritannien

Hans-Hartwig Blomeier
Tel. +44 20 783441-19
Sprachen: Deutsch,‎ English,‎ Español