Publikationen

Die Bundestagswahl: Auswirkungen auf Europa und den Brexit

IGS Colloquium & KAS

Das IGS Colloquium veranstaltete in Zusammenarbeit mit KAS Großbritannien & Irland am 04. Oktober eine Paneldiskussion mit anschließender Publikumsdiskussion in Birmingham zu den Auswirkungen der deutschen Bundestasgwahl auf Europa und die Brexitverhandlungen. Alle beteiligten Experten stellten fest, dass sich an der deutschen Pisition zum Brexit auch nach Abschluss der Koalitionsgespräche nicht viel ändern werde. mehr…

Veranstaltungsberichte | 10. Oktober 2017

Premierministerin May angezählt

Der Parteitag der Tories und die Folgen

Der Parteitag der Tories in Manchester vom 1.- 4. Oktober 2017 sollte nach dem enttäuschenden Ergebnis der Wahl vom 8. Juni der politischen Neuorientierung und -justierung sowie der Selbstvergewisserung in der Partei dienen. Insbesondere Premierministerin May erhoffte sich hiervon eine Stärkung ihrer geschwächten Position. Das Ergebnis hätte kaum schlimmer ausfallen können. mehr…

Hans-Hartwig Blomeier | Länderberichte | 10. Oktober 2017

Brexit beginnt: Wie das Schlimmste vermieden und daraus das Beste für beide Seiten gemacht werden kann

KAS UK & Wilfried Martens Centre for European Studies

KAS Großbritannien & Irland und das Wilfried Martens Centre for Eu-ropean Studies (WMCES) führten am 27. Juni 2017 einen Experten-workshop und eine anschließende öffentliche Paneldiskussion in London durch, um die Heraus-forderungen, denen Großbritannien und die EU27 mit den beginnenden Brexit-Verhandlungen gegenüberstehen, zu erörtern. mehr…

Veranstaltungsberichte | 6. Juli 2017

Konrad-Adenauer-Stiftung trauert um Helmut Kohl

Zum Tode von Bundeskanzler a.D. Helmut Kohl erklärt der Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung und Präsident des Europäischen Parlaments a.D., Hans-Gert Pöttering: mehr…

17. Juni 2017

Großbritannien: was nun?

Unterhauswahl mit zahlreichen Überraschungen

Das Ergebnis der Unterhauswahl vom 8. Juni widersprach allen Erwartungen und war gespickt mit faustdicken Überraschungen. Keine Partei erreichte eine absolute Mehrheit, ein „hung Parliament“ ist das Ergebnis. Eindeutiger Wahlverlierer sind die Conservatives und Premierministerin Theresa May, aber auch die SNP in Schottland musste Federn lassen und UKIP wurde regelrecht pulverisiert. Jeremy Corbyn und die Labour Party konnten signifikante Zugewinne verbuchen, allerdings sind auch sie weit von einer Mehrheit entfernt. mehr…

Hans-Hartwig Blomeier | Länderberichte | 9. Juni 2017