Politischer Jahresauftakt 2018 der Hamburger KAS-Altstipendiaten

Im Fokus: Norddeutsche Zusammenarbeit in der Metropolregion Hamburg

Veranstaltung HH 30.01.2018

Bild 1 von 14
Jahresauftakt 2018 des PBF Hamburg

Die Sprecherinnen der KAS-Altstipendiaten in der Freien und Hansestadt Hamburg, Dr. Manuela Drews und Alexa Reinck (v.l., Foto: Marcus Schmidt)

Im Namen der Hamburgischen Altstipendiatinnen und Altstipendiaten der Konrad-Adenauer-Stiftung lud das Politische Bildungsforum Hamburg auch 2018 zum Politischen Jahresauftakt. Dem Ruf in die historische und traditionsreiche "Patriotische Gesellschaft" folgten am 30. Januar 2018 rund 160 Gäste, unter denen viele gegenwärtige Stipendiaten, Vertreter des konsularischen Korps sowie führende Manager waren.

Die Sprecherinnen der Hamburgischen Altstipendiaten, Alexa Reinck und Dr. Manuela Drews, ließen das Engagement der Altstipendiaten in 2017 Revue passieren und wagten einen inhaltlichen wie organisatorischen Ausblick auf 2018. Professor Dr. Burkard Steppacher überbrachte die herzlichen Grüße der Begabtenförderung der Adenauer-Stiftung und zeigte sich beeindruckt von der guten Resonanz auf das Veranstaltungsformat. Sodann wurde der politisch-inhaltliche Teil des Abends eingeläutet, indem der Fraktionsvorsitzende der Unions-Landtagsfraktion in Schleswig-Holstein, KAS-Altstipendiat Tobias Koch MdL, seine Key Note zur länderübergreifenden Zusammenarbeit in Norddeutschland bzw. in der Metropolregion Hamburg hielt. Dabei ging Tobias Koch u.a. auf Jamaika als avantgardistisches Projekt, auf die Kunst des Verhandelns bei schwierigen Sondierungs- bzw. Koalitionsgesprächen sowie auf emotionsgeladene landespolitische Themen ein. Dies vertiefte der schleswig-holsteinische Fraktionsvorsitzende mit seinem Counterpart Andre Trepoll MdHB, CDU-Fraktionsvorsitzender in der Hamburgischen Bürgerschaft, im Rahmen des Talks. Dankenswerterweise wurde der Talk vom ZEIT-Redakteur Frank Drieschner moderiert, der die beiden Politikprofis immer wieder zu überraschend offenen, klaren Aussagen bewegte. Dabei ging es etwa um die Zukunft des "Konservatismus", Jamaika-Verhandlungen im Bund sowie um die wichtigen gesellschaftlichen Bereiche Bildung und Wissenschaft.

An die ausführliche Diskussion schloss sich ein Austausch mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern beim Empfang an. Allen Referenten, Mitwirkenden und Gästen sei für diesen substanziellen, gelungenen Politischen Jahresauftakt gedankt.

Autor

Dr. Karolina Vöge

Serie

Veranstaltungsberichte

erschienen

Hamburg, 15. Februar 2018

Kontakt

Dr. Karolina Vöge

Landesbeauftragte für Hamburg und Leiterin des Politischen Bildungsforums Hamburg

Dr. Karolina Vöge
Tel. +49 40 2198508-1
Fax +49 40 2198508-9