„Nichts ist unbequemer als die Freiheit. Aber auch nichts ist begehrenswerter.“

Gedanken über die Demokratie

September 14 Mittwoch

Datum/Uhrzeit

14. September 2016, 18.00 - 19.30 Uhr

Ort

Theater Alte Brücke, Kleine Brückenstr. 5, Frankfurt, Deutschland. Zur Website ›

mit

Udo Scheer und Andreas Schirnek

Typ

Gespräch

Lesung und Gespräch mit Udo Scheer und Andreas Schirneck

Aufbegehrt hatte er schon früh – der Dichter Reiner Kunze. Seine Gedichte gingen in der DDR von Hand zu Hand. Mit dem Prosaband „Die wunderbaren Jahre“ gelang ihm der Durchbruch als weltweit anerkannter Autor. Nachdem Kunze aus dem Schriftstellerverband ausgeschlossen wurde, was einem Berufsverbot gleichkam, verließ er 1977 die DDR und siedelte in die Bundes-republik über. Die Revolution 1989 wurde ihm zu einem unvergesslichen Ereignis. Udo Scheer erzählt aus persönlichem Erleben von diesem gefeierten, unbequemen Dichter, der polarisiert. Scheer war Gründungsmitglied des oppositionellen Arbeitskreises Literatur und Lyrik Jena, der in den 70er Jahren in Jena eines der wichtigsten Zentren der Jugendkultur bildete und im Sommer 1975 vom SED-Regime verboten wurde. Nach der friedlichen Revolution in der DDR engagierte er sich als Vorsitzender der Geschichtswerkstatt Jena. Scheer ist Mitglied im Autorenkreis der Bundesrepublik

Das Programm:

Eröffnung und Moderation:

Christine Leuchtenmüller, Konrad-Adenauer-Stiftung, Politisches Bildungsforum Hessen

„Nichts ist unbequemer als die Freiheit. Aber auch nichts ist begehrenswerter.“

Gedanken über die Demokratie

Lesung und Gespräch mit Udo Scheer und Andreas Schirnek

Tagungsort: Theater Alte Brücke, Kleine Brückenstraße 5, 60594 Frankfurt am Main.

Der Eintritt ist frei

Anfahrt

Größere Kartenansicht

Logo PB 60Jahre
Udo Scheer

Udo Scheer

KAS

Demokratie wächst von unten

Ansprechpartner

Christine Leuchtenmüller

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Christine Leuchtenmüller
Tel. +49 30 26 996-3781
Fax +49 30 26 996-53781
Sprachen: Deutsch,‎ English,‎ Français,‎ عربي

Anita Styles