Tendenzen der Radikalisierung? Deutschland 2018

Antisemitismus, Rassismus und extreme Parteien

März 23 Freitag

Datum/Uhrzeit

23. – 24. März 2018

Ort

Hotel Oranien, Platter Straße 2, Wiesbaden, Deutschland

mit

Prof. Dr. Julia Bernstein, Dr. Ina Bieber, Dr. Abdel-Hakim Ourghi, Steffen Hetzschold, Dr. Marwan Abou-Taam, Prof. Dr. Thomas Niehr

Typ

Seminar

Das Seminar findet statt in Kooperation der Deutsch-Israelischen Gesellschaft, Arbeitsgemeinschaft Frankfurt.


Tendenzen der Radikalisierung? Deutschland 2018

Antisemitismus, Rassismus und extreme Parteien

Seminar der Konrad-Adenauer-Stiftung und der Deutsch-Israelischen Gesellschaft, Arbeitsgemeinschaft Frankfurt von Freitag, 23. März 2018, 14.00 Uhr, bis Samstag, 24. März 2018, 14.00 Uhr, im Hotel Oranien, Platter Straße 2, 65193 Wiesbaden, Telefon 0611-18820

Teilnahmegebühr: 75 Euro (beinhaltet das Seminarprogramm mit Verpflegung und Übernachtung im Einzelzimmer), 55 Euro (beinhaltet das Seminarprogramm mit Verpflegung und Übernachtung im Doppelzimmer), 35 Euro (beinhaltet das Seminarprogramm mit Verpflegung ohne Übernachtung / Frühstück)

VA-Nummer: B65-230318-1

Anmeldeschluss: 23. Februar

Tagungsleitung: Christine Leuchtenmüller

Das Programm

Freitag, 23. März

bis 14.00 Uhr Kaffee

14.00 Uhr Begrüßung und Einführung

Christine Leuchtenmüller, Konrad-Adenauer-Stiftung

Claudia Korenke, Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Frankfurt der Deutsch-Israelischen Gesellschaft

14.15 – 15.30 Uhr Ist Antisemitismus wieder salonfähig? Jüdische Perspektiven auf Judenfeindlichkeit und Rassismus

Prof. Dr. Julia Bernstein, Frankfurt University of Applied Sciences

15.30 – 17.30 Uhr Eine Atmosphäre des Misstrauens? Muslime und Antisemitismus

Dr. Abdel-Hakim Ourghi, Pädagogische Hochschule Freiburg, Abteilungsleiter Islamische Theologie

17.30 – 19.00 Uhr Die plurale Gesellschaft ist Realität: Wertewandel und Tendenzen der Radikalisierung in Deutschland

Dr. Ina Bieber, Goethe-Universität Frankfurt am Main, Institut für Soziologie

19.00 Uhr Abendessen

20.00 Uhr Ängste, Vorurteile, Stereotypen

Steffen Hetzschold, Politologe

Samstag, 24. März

bis 09.00 Uhr Frühstück

09.00 – 11.00 Uhr Die Grenzen des Sagbaren

Prof. Dr. Thomas Niehr, RWTH Aachen, Institut für Sprach- und Kommunikationswissenschaft

(11.00 Uhr Kaffeepause)

11.15 – 13.30 Uhr Wer ist hier kriminell? Das Miteinander gestalten

Chancen und Herausforderungen des Zusammenlebens in einer multikulturellen Gesellschaft

Dr. Marwan Abou-Taam, Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz

13.30 – 14.00 Uhr Abschlussrunde

14.00 Uhr Mittagessen, anschließend Abreise

Programmänderungen vorbehalten.

Konzeption: Christine Leuchtenmüller

Feedback: Christine.leuchtenmueller@kas.de und feedback-pb@kas.de

Bitte beachten Sie:

Ihre Anmeldung ist nur dann vollständig, wenn uns bis 23. Februar Ihre schriftliche Antwort sowie Ihre Überweisung ( Commerzbank Wiesbaden, IBAN DE05 51040038 0512550500 ) mit Hinweis auf die Veranstaltungsnummer B65-230318-1 oder Ihre Einzugsermächtigung an die Konrad-Adenauer-Stiftung erreicht haben. Sollte Ihnen die Teilnahme trotz einer verbindlichen Anmeldung nicht möglich sein, benachrichtigen Sie uns bitte umgehend schriftlich per E-Mail ( kas-hessen@kas.de ) oder Fax ( 0611 – 15 75 98 19 ) mit Hinweis auf die Veranstaltungsnummer B65-230318-1. Absagen bis 2. März sind kostenfrei. Bei einer Stornierung bis 20. März werden 75 Prozent der Kursgebühr fällig. Ab 21. März ist die volle Kursgebühr zu entrichten. Bereits geleistete Zahlungen erhalten Sie bei fristgerechter Stornierung selbstverständlich zurück.

Anfahrt

Größere Kartenansicht

Ansprechpartner

Christine Leuchtenmüller

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Christine Leuchtenmüller
Tel. +49 611 157598-0
Fax +49 611 157598-19
Sprachen: Deutsch,‎ English,‎ Français,‎ عربي