Demokratie lernen und lehren

Interaktives Training für Lehrer an staatlichen Schulen in Westjava

Auch verfügbar in Bahasa Indonesia

Zusammen mit dem renommierten „Institute for Education Reform“ (IER) der Paramadina Universität Jakarta veranstaltete die KAS Indonesien vom 9. bis 11. April 2013 in Garut einen dreitägigen Workshop zum Thema „Demokratie lehren“ . 24 Lehrer aus ganz Westjava waren eingeladen, moderne Instrumente und Methoden der Demokratieerziehung und Staatsbürgerkunde und deren Eignung für die Unterrichtspraxis kennenzulernen.

Bild 1 von 6
Yasni Atikah (KAS), Dr. Muhammad Abduhzen (Direktor IER) und Dr. Djayadi Hanan (IER) eröffneten das Demokratietraining in Garut, Westjava.

Yasni Atikah (KAS), Dr. Muhammad Abduhzen (Direktor IER) und Dr. Djayadi Hanan (IER) eröffneten das Demokratietraining in Garut, Westjava.

Im ersten Teil stellte das Trainerteam um Dr. Muhammad Abduhzen, Direktor des IER, die grundlegenden Werte und Prinzipien einer demokratischen Regierungsform dar. Besondere Betonung lag auf der Bedeutung von Gleichheit und Toleranz als Garanten einer freiheitlich-demokratischen Ordnung. Neben Volkssouveränität und dem parlamentarischen Entscheidungsfindungsprozess wurde anhand von zwei Fallbeispielen auch die konkrete demokratische Praxis in der Gesellschaft als auch speziell in Schulen behandelt. Im zweiten Teil der Veranstaltung standen schließlich moderne demokratische Lehr- und Lernmethoden im Mittelpunkt, die im Gegensatz zu traditionellen Praktiken des Frontalunterrichts vor allem aus interaktiven Elementen bestanden. Auch die unter Schülern in Indonesien äußerst beliebten elektronischen Medien wie das Internet kamen zum Einsatz. Deren Funktion als Informationsbeschaffungsmittel ist im Rahmen der Demokratie- und Staatsbürgerkunde nicht zu unterschätzen, so die Trainer. Durch den geschickten Einsatz sozialer und elektronischer Medien kann das Interesse der Schüler an demokratischen und rechtsstaatlichen Themen erhöht werden. Abschließend diskutierten die Seminarteilnehmer auch Herausforderungen wie Themen des nationalen Umweltschutzes und der globalen Erderwärmung. Einigkeit herrschte darüber, dass vor allem Demokratien zur Lösung dieser Herausforderungen prädestiniert seien, weil offene, demokratische und partizipative Gemeinwesen das gesamte Volk an der politischen Entscheidungsfindung und Problemlösungskompetenz teilhaben lassen.

Die Kooperation zwischen der KAS Indonesien und IER besteht bereits seit 2007. Gemeinsam konnten bislang mehr als 27 Workshops für Lehrerinnen und Lehrer an staatlichen Schulen in ganz Indonesien durchgeführt werden. Die Teilnehmer lernen hierbei moderne didaktische Mittel kennen, deren Anwendung die Qualität des Unterrichts zu den Themen Demokratie, Rechtsstaat und Zivilgesellschaft steigern soll. Die Schüler entwickeln durch den Einsatz zeitgemäßer Instrumente und Unterrichtsmethoden ein natürliches Verständnis für demokratische Abläufe, die Folge ist eine höhere Akzeptanz und ein verbessertes Verständnis von demokratischen, rechtsstaatlichen und zivilgesellschaftlichen Strukturen in einer wichtigen Lebensphase der jungen Menschen. Mit dieser Maßnahmenreihe leistet die KAS in Indonesien nicht nur einen Beitrag zur Förderung demokratischer Werte, Prinzipien und Abläufe, sondern unterstützt nicht zuletzt auch die oftmals mangelnde Fortbildung staatlicher Lehrkräfte. Landesweiten Umfragen zufolge haben 62 Prozent der indonesischen Lehrer an staatlichen Schulen noch nie eine Fortbildung erhalten.

Text: Elina Gathof

Serie

Veranstaltungsberichte

erschienen

Indonesien, 11. April 2013

Kontakt

Thomas Yoshimura

Referent PASTIS

Thomas Yoshimura
Tel. +49 30 26996-3496
Fax +49 30 26996-53496
Sprachen: Deutsch,‎ English,‎ 日本語