„Israels bester Freund?“

Reaktionen auf die Wahl Donald Trumps in Israel

„Der erste amerikanische Staat, den Trump gewonnen hat, ist Israel“, so scherzte der Wahlbeobachter und Demoskop Mitchell Barak noch am Wahltag mit Blick auf die Einstellungen derjenigen Amerikaner, die in Israel leben, arbeiten und von hier aus ihre Stimme abgegeben haben. Er verband seine Bobachtung jedoch gleich mit dem Hinweis darauf, dass das „Rennen“ in Israel noch nie so knapp gewesen sei und ein Republikaner selten so wenige Stimmen von den in Israel lebenden Amerikanern erhalten habe.

Die Reaktion des „offiziellen Israels“ zeigt diese Zurückhaltung allerdings nicht. Im Gegenteil ist die Haltung des politischen Israel zur Wahl Trumps von unerwartet wenig Kritik und deutlicher Genugtuung geprägt, wie ein Überblick über die Stimmen nach der Wahl zeigt. Dabei spielt die Enttäuschung über die Regierungszeit Obamas, die sich durch beinahe alle politischen Lager zieht, die entscheidende Rolle.

Lesen Sie den kompletten Länderbericht bitte als PDF-Download.

Autor

Dr. Michael Borchard

Serie

Länderberichte

erschienen

Israel, 14. November 2016