Sicherheitspolitische Herausforderungen an den Südgrenzen der EU

Informations- und Gesprächsreise MdB Roderich Kiesewetter

Auch verfügbar in Italiano

Vom 27.-30. November reiste Roderich Kiesewetter MdB, Obmann der CDU/CSU-Fraktion im Auswärtigen Ausschuss sowie Berichterstatter der Fraktion für Italien, im Rahmen einer Informations- und Gesprächsreise nach Rom. Das Ziel der Reise bestand darin, sich Einblicke in den aktuellen italienischen Diskurs über außen-, sicherheits- und verteidigungspolitischen Fragestellungen zu verschaffen. Im Vordergrund der Gespräche standen die Themen Immigration, die Situation in Libyen und die Entwicklungen im Russland-Ukraine Konflikt.

Bild 1 von 7
Vincenzo Amendola (PD) und MdB Roderich Kiesewetter

Vincenzo Amendola (PD) und MdB Roderich Kiesewetter

In seiner Funktion als Berichterstatter für Italien in der CDU/CSU-Fraktion traf Kiesewetter MdB mit Abgeordneten aus der Italienischen Kammer, dem Senat, sowie mit Staatssekretär Benedetto della Vedova im Italienischen Außenministerium und Staatssekretär Domenico Rossi im Italienischen Verteidigungsministerium zusammen.

Ergänzt wurden diese Gespräche durch den Austausch mit Experten aus Think Tanks und Forschungseinrichtungen. Herr Kiesewetter MdB besuchte darüber hinaus ein Aufnahmezentrum für Asylbewerber (CARA – Centro di accoglienza per richiedenti di asilo) in Castelnuovo di Porto im Norden Roms.

Autor

Patricia Liberatore

Serie

Veranstaltungsberichte

erschienen

Rom, 4. November 2015